Raum für den Inhalt des neuen Div-Tags
Home

********************************************************************

2019

********************************************************************

Gemeinsames Badminton-Erlebnis

Am 13.Januar 2019 wurde in unserem Verein eine gute Tradition fortgesetzt. Im Terminkalender stand an diesem Tag unser vereinseigenes Eltern-Kind-Turnier. Auch diesmal entschloss sich die Turnierleitung, die Veranstaltung in ein A- und B-Turnier aufzuteilen. Im A-Turnier sah man einige umkämpfte 3-Satzspiele und temporeiche Ballwechsel. Jedes Paar hatte vier Matches zu absolvieren. Zum Schluss konnte Familie Goldmann den Siegerpokal in Empfang nehmen. Auf den Plätzen 2 bzw. 3 landeten die Familien Daniel bzw. Zimmermann. Im B-Turnier waren insgesamt 16 Matches erforderlich, um die Podestplätze zu ermitteln. Bis ins Endspiel hatten es die Familien Müller und Borchert geschafft. Letztere konnten sich über den Turniersieg freuen, da sie einen 21:15/21:15-Endsoielerfolg erzielten. Der Weg zum 3.Platz war für die Familie Fräßdorf lang; dennoch wurde der Bronzerang erzielt. Man konnte nach fünf Matches einen 21:18/21:7-Erfolg gegen Familie Brauer verbuchen. Auch in diesem Jahr herrschte stets eine kameradschaftliche Atmosphäre auch der Spaß kam nicht zu kurz. Allen, die zum Gelingen dieses schönen Events beigetragen haben, haben sich ein Dankeschön verdient – so kann man heute schon sagen : Auf ein Neues im nächsten Jahr.

Felix und Alexander Goldmann gewannen das A-Turnier

Hier noch einige Bilder in der Galerie:

gd

********************************************************************

Tolle Visitenkarte beim Neujahrs-Turnier

Emily und Eric nutzten das erste Januarwochenende des neuen Jahres für einen Start in unserer Landeshauptstadt. Dort fand die 35.Auflage des 3-tägigen Neujahrsturniers statt, das jeweils vom BC Potsdam ausgerichtet wird. Im Damen-Einzel des B-Turniers mauserte sich Emily bald zur Favoritin; denn nachdem sie vier Mitbewerberinnen besiegt hatte, machte unsere junge Spielerin im letzten Match gegen Koepke (TSV Tempelhof) alles klar. Die Berliner Spielerin wurde eindeutig mit 21:4/21:7 bezwungen – das war für Emily der Turniersieg! Auch Eric war ersten Turniertag gefordert. Im Herren-Einzel des B-Turniers belegte er in der Gruppenphase in Gruppe A den 2.Platz und überzeugte auch in der anschließenden k.o.-Runde. Als Eric gegen Kaufhold (TSV Spandau) erfolgreich war, stand er im Halbfinale gegen Dykmann (BC Potsdam) Nach drei Sätzen war der Potsdamer besiegt und es hieß – Finale ! In seinem sechsten Match musste sich Eric dem Berliner Haebich (SV Berliner Brauereien) nach drei Sätzen geschlagen geben – aber es war ja der durchaus lobenswerte 2.Platz ! Am zweiten Turniertag wurden die Doppel gespielt. Im Damen-Doppel-C hatte Emily die Berlinerin Dessau (TSV Tempelhof) an ihrer Seite. Beide zogen nach makelloser Gruppenphase in die k.o.-Runde ein. Im Halbfinale setzte sich das Damen-Doppel gegen Bartels/Tempel (TSV Leipzig) durch und verwies dann im Finale Duderstadt/Schmidt (Köpenicker SC) mit einem nie gefährdeten 21:8/21:9-Erfolg auf den 2.Platz. Somit konnte Emily ihre zweite Goldmedaille vorweisen. Am Sonntag, also am dritten Turniertag, standen die Mixed im Fokus. Unser junges Mixed Eric Ruppin/Emily Rick zeigten sich im B-Turnier auch hier in Spiellaune. Als Sieger der Vorrundengruppe-C warfen sie in der K.o.-Runde Maak/Huhn (GutsMuths Berlin) aus dem Wettbewerb und standen im Halbfinale den späteren Turniersiegern Huxol/Radtke ( BC Potsdam) gegenüber. Nach einem tollen Match unterlagen Eric und Emily mit 10:21/21:16/18:21 und standen am Ende auf Rang4. Aber beide boten bei dem Neujahrsturnier überzeugende Leistungen und hatten bei der Heimreise immerhin drei Medaillen im Gepäck.

Eric belegte im Herren-Einzel / B den 2.Platz und Emily sicherte sich im Damen-Einzel / B den Turniersieg Siegerehrung im Damen-Doppel / C: Emily und ihre Partnerin Dessau (grünes Shirt) erringen den Turniersieg

gd

********************************************************************

2018

********************************************************************

Podiumsplatz in Falkensee

Seit 1992 richtet der SV Falkensee-Finkenkrug ein offenes Badminton-Familien-Turnier aus, bei dem Teilnehmer unseres 1.BC Rathenow in den vergangenen Jahren schon oft Medaillenränge erzielten. Bei der diesjährigen 26. Auflage dieser Veranstaltung vertraten am 1. Dezember Mirko und Falko Grohs im A-Turnier unseren Verein und belohnten sich für ihren tollen Einsatz nach sechs Turnierrunden mit dem 3.Platz – herzlichen Glückwunsch!

********************************************************************

Nam/Dung scheitern erst im Halbfinale

Bei dem als „Berlin-Open“ deklarierten europaoffenen Badminton-Event für ausschließlich vietnamesische Spieler sah man am 21.Oktober Akteure aus Frankreich, Tschechien, Polen und aus zahlreichen deutschen Vereinen auf den 12 Spielfeldern im Sportcenter in der Berliner Roelckestraße am Start. Für unseren 1.Badminton-Club Rathenow stand Nam im Herren-Doppel / AK 45 mit seinem Brandenburger Partner Dung in der Meldeliste. Beide meisterten in der Gruppenphase das erste Spiel in zwei Sätzen gegen Thanh/An (Hannover). Dann machten Nam/Dung den Gruppensieg perfekt, als sie Chi/Duc-John (Hamburg) 21:11/14:21/21:18 besiegten. Somit hatten beide das Viertelfinale erreicht. Hier ging es unter den acht verbliebenen Teilnehmern im k.o.-System weiter. Groß war die Freude, als Nam/Dung nach einem 21:12/21:15-Erfolg über Muoi/Khiem (Hannover) als Sieger vom Spielfeld kamen. Anschließend hatte man es im Halbfinale mit Dong/Tuan(Brandenburg-Wust) zu tun. Leider mussten Nam/Dung eine 8:21/11:21-Niederlage hinnehmen. Aber es blieb ja noch das Spiel um Platz 3. In diesem inzwischen fünften Match stand man dem technisch guten Doppel Hung/Cuong (Warschau) gegenüber und konnte den 21:18/21:12-Erfolg des Gegners aus der polnischen Hauptstadt nicht verhindern. Nam/Dung belegten somit bei dem nicht alltäglichen Badminton-Turnier den 4.Platz.

Dung/Nam (r.) belegen den 4.Platz bei den vietnamesischen „Badminton-Berlin-Open“

Hier noch einige Bilder in der Galerie:

gd

********************************************************************

Spannung bis zum letzten Ballwechsel

Am 6.Oktober war es wieder soweit, unser bundesoffenes Nachwuchsturnier stand nicht nur bei uns im Terminkalender, auch andere Vereine kannten diesen Termin. In diesem Jahr war es bereits die 10.Auflage dieser Veranstaltung, die sich erneut organisatorisch und sportlich auf einem guten Niveau präsentierte. Unser Jugendwart Heiko konnte sich über 78 Meldungen aus insgesamt 11 Vereinen freuen. So konnten wir Gäste vom FSV Viktoria Brandenburg, vom TuS Sandau, von den Bärenklauer Sportfreunden, vom SC Siemensstadt, vom SV Havelberg, vom SC Ketzin, vom BC GuthsMuths, vom TSV Wedding, vom SV Dallgow 47 und vom BV Tröbitz begrüßen. Bei diesem Jubiläumsturnier hatten sich unsere Mädchen und Jungen einiges vorgenommen. In der AK U 9 hatte es Kilian Schwarzlose im Jungen-Einzel mit starker Konkurrenz zu tun und sicherte sich hinter zwei Spielern vom SC Siemensstadt den 3.Platz. Einen weiteren 3.Platz konnte man in unserem Lager verbuchen; denn Sherin Kobszyk platzierte sich im Mädchen-Einzel (AK U 11) hinter Weinert (BV Tröbitz) und Stage (SV 90 Havelberg). Felix Goldmann spielte in der AK U 13 und bestätigte seinen Leistungszuwachs. Er musste nur Leu (TuS Sandau) den Vortritt lassen und sicherte sich Rang 2 durch einen 21:8/21:17-Erfolg gegen Höhne (SC Siemensstadt). Im Mädchen-Einzel der AK U 13 hatte sich Louisa Kaiser in einem 40-minütigen Match durch einen 18:21/21:14/21:14-Erfolg über ihre Vereinskameradin Jule Borchert einen Finalplatz gesichert. Das hatte auch Helena Varga geschafft. So sah man zwischen unseren beiden Rathenower Mädchen ein interessantes Endspiel, das Helena 23:21/21:17 gewann. Zu den 13 Starterinnen der AK U 15 gehörten auch drei Spielerinnen unseres 1.BC Rathenow, von denen es Paulin-Sophie Conrad bis ins Finale schaffte. Hier bot Paulin-Sophie eine willensstarke Vorstellung, an deren Ende aber Kämpfer (TuS Sandau) in drei Sätzen die Siegerin war. In der AK U 17 kamen die Favoriten aus unserem Verein. Im Mädchen-Einzel hieß es im Finale Rathenow gegen Rathenow, als Maxi Müller und Anja-Kristin Daniel um den Turniersieg spielten, den sich Anja-Kristin mit 21:14/15:21/21:15 sicherte. Als das 118. und somit letzte Match des Tages aufgerufen wurde, konnten sich alle auf das Finale im Jungen-Einzel freuen, das zugleich ein würdiger Schlusspunkt des Turniers war. Unsere beiden Spieler Pascal Borchert und Yannick Zimmermann demonstrierten in einem tollen Match alle Facetten des Badmintonsports. Turniersieger wurde Yannick, das er Pascal 21:15/21:16 besiegen konnte. Nach dem fast siebenstündigen Turnier gab es nochmals Applaus in der Havelland-Halle; denn die Turnierleitung verkündete, dass unser 1.BC Rathenow erneut den Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein gewonnen hat. Die Basis dafür waren drei 1.Plätze, fünf 2. und zwei 3.Plätze und weitere vordere Platzierungen – eine erfreuliche Bilanz unseres 1.BC Rathenow. Für die tollen Spiele gilt der Dank allen 78 Teilnehmern und für die umsichtige organisatorische Abwicklung haben sich die Turnierleitung und die vielen fleißigen Helfer ein Dankeschön verdient. Wie in jedem Jahr sorgte eine Tombola zum Abschluss nochmals für Spannung. Auch bei all denen, die uns dabei hilfreich unterstützten, möchte sich der 1.Badminton-Club Rathenow ganz herzlich bedanken.

Unsere Mädchen und Jungen sorgten mit ihren Leistungen dafür, das unser Verein erneut am erfolgreichsten unter den 11.Vereinen war.

Hier noch einige Bilder in der Galerie:

gd

********************************************************************

Im Rahmen der Möglichkeiten

Die von unserem 1.BC Rathenow ausgerichtete Landeseinzel-Meisterschaft für die AK U 11 und AK U 15 gilt als erneuter Vertrauensbeweis des BVBB gegenüber unserem Verein; denn schon öfter fanden in guter Qualität durchgeführte Meisterschaften und Ranglistenturniere des Verbandes Berlin-Brandenburg in Rathenow statt. So sah man auch am 22.September in allen fünf Disziplinen interessante Matches in der Havelland-Halle statt. Die Farben unseres Vereins wurden in der AK U 15 durch Paulin-Sophie Conrad und Lea Fräßdorf vertreten. Im Mädchen-Einzel schieden unsere Spielerinnen in der zweiten Runde nach teilweise klaren Niederlagen aus dem Wettbewerb aus. So erging es Paulin auch im Mixed, als sie gemeinsam mit P. Weinmann (SC Siemensstadt) gegen Rübsam/Markau (Berliner SC) die Segel streichen musste. Eine Runde weiter gelangte Lea, die mit A. Schulz (SC Siemensstadt) spielte und gegen Gude/Höppner (SV Berliner Brauereien) 21:13/21:6 gewann. Dann verloren beide gegen die favorisierten Partil/Dessau (Siemensstadt/Tempelhof) deutlich 5:21/6:21. Die beste Platzierung aus Rathenower Sicht erzielten Paulin und Lea im Mädchen-Doppel. Unsere Mädchen waren anfangs gegen Gerner/Höppner (SV Berliner Brauereien) 21:13/21:13 erfolgreich und verpassten anschließend das Halbfinale; denn sie unterlagen 12:21/15:21 gegen Lehmann/Bernhardt (TSV Tempelhof/Fortuna Blankenfelde) – Das war der 5.Platz im Mädchen-Doppel.

gd

********************************************************************

Was soll man dazu sagen ? - Einfach grandios !

Schon seit Jahren beteiligt sich unser Verein an den internationalen "Ostsee-Open" in Kappeln. Das vom dortigen SV Kopperby immer vorbildlich ausgerichtete Turnier zählt zu den größten Badminton-Events Deutschlands. In diesem Jahr traten von unserem Verein Josephine, Miriam, Tobias, Alexander, Eric, Jens, Thomas K. und Thomas R. die Reise an die Schlei an, um sich mit der zahlreichen Konkurrenz vom 31.August bis zum 2.September auf den 20 Spielfeldern des Sportzentrums Hüholz im C-Turnier zu messen. Die vielen Teilnehmer/innen kamen aus über 100 Vereinen. Auch aus Großbritannien und Dänemark waren Aktive angereist.

Traditionsgemäß beginnt das Turnier am freitags mit dem Mixed-Wettbewerb. Unser Mixed Thomas Rabe/Josephine Schaumann kam nicht über die Vorrunden-Gruppenphase hinaus. In gruppe 1 sicherten sich Alexander Goldmann/Miriam Böttcher den 2.Platz und somit die Teilnahme an der Hauptrunde im K.o.-System. Nach zwei erfolgreichen Runden im Hauptfeld standen Alexander und Miriam im Viertelfinale und konnten hier gegen Rudkobing/Bekker (IF Vadum/DK) 21:11/15:21/21:14 gewinnen. Auch das Halbfinale wurde erfolgreich gestaltet. Schon längst stand der Uhrzeiger auf 1 Uhr in der Nacht zum Sonnabend, als das Mixed-Finale aufgerufen wurde. Alexander und Miriam hatten gegen Wu/Wang (Kieler TV) zu spielen und feierten nach insgesamt sieben Matches durch einen 21:16/21:16-Erfolg zu nächtlicher Stunde einen umjubelten Turniersieg.

Im Herren-Doppel waren wir mit drei Paaren vertreten. Während Thomas Kelch/Thomas Rabe die Gruppenphase nicht überstanden, erreichten Eric Ruppin/Tobias Wadas und Jens Bigalke/Alexander Goldmann die Hauptrunde. Letztere scheiterten erst im Achtelfinale 14:21/19:21 an Löffler/Spieckermann (Farmsener SV). Besser machten es unsere jungen Spieler Eric und Tobias. Sie schalteten Kramer/Metzlaff (SSB/Empor Stralsund) und Berndt/Trbara (Badminton SP) jeweils in drei Sätzen aus. Erst im Halbfinale unterlag unser junges Doppel gegen die späteren Turniersieger Köster/Laskowski (SV Elmshorn/Hamburger SV) 21:19/17:21/10:21 - aber Eric und Tobias beendeten somit das Turnier auf dem tollen 3.Platz.

Der Sonntag ist immer der Einzel-Konkurrenz vorbehalten. Im Damen-Einzel hatte sich unsere "Miri" für das B-Turnier gemeldet und scheiterte in diesem Jahr in der Gruppenphase. "Josi" Schaumann sah man nach Turnierende auf dem 5.Platz des Damen-Einzels im C-Turnier.

Zu den 28 Spielern, die sich um die Podestplätze im Herren-Einzel bewarben, gehörten auch 5 Spieler unseres 1.BC Rathenow. Für Tobias Wadas war das Turnier nach den Gruppenspielen beendet. Alexander Goldmann, Thomas Kelch, Jens Bigalke und Eric Ruppin überstanden ihre jeweilige Gruppenphase und standen im Achtelfinale, das alle Vier meisterten. In der nächsten Runde setzten sich Eric gegen Parbs (SSV Wendtorf) durch und Alexander konnte gegen Wyczorek (Blau-Weiß Röhrsdorf) gewinnen. Dann schaltete Jens im vereinsinternen Duell Thomas 21:14/21:17 aus. Im Halbfinale setzte sich Eric gegen Tambor (SC Brandenburg) durch und Jens hatte es erneut mit einem seiner Rathenower Kollegen zu tun - diesmal zog Alexander den Kürzeren. Somit war das Finale perfekt - zwei Spieler unseres Vereins konnten also Turniersieger werden ! - aber wer wird es sein, Jens oder Eric ? Satz Nr.1 ging 21:13 an Eric. Im 2.Durchgang hatte Jens bei 20:14 Satzball - aber Eric gewann 23:21 in einem kurzweiligen Match. Was ist denn hier los ?! - fragten sich viele, als sie auf das Siegerpodest des Herren-Einzels blickten; denn die Reihenfolge lautete: 1.Platz - Eric Ruppin, 2.Platz - Jens Bigalke, 3.Platz - Alexander Gold-mann (3x 1.Badminton-Club Rathenow !). Aber es gab noch einen Paukenschlag in Kappeln. Die Verein-Punktewertung besagte: Unser 1.BC Rathenow bekommt den Pokal für den erfolgreichsten Verein bei den diesjährigen "Ostsee-Open" ! Dieser Triumph gelang uns auch schon mal im Jahr 2005.

Schauplatz der "Ostsee-Open" in Kappeln.

Unsere strahlenden Sieger im Mixed - Alexander und Miriam

Rathenower 3-fach Triumph im Herren-Einzel (v.lks.: Jens - 2.Platz, Eric - Turniersieger, Alexander - 3.Platz)

Unsere erfolgreiche Delegation mit dem Pokal für den erfolgreichsten Verein (v.lks.: Th.Kelch, Th.Rabe, J.Bigalke, A.Goldmann, E.Ruppin, M.Böttcher, T.Wadas, J.Schaumann)

Der Pokal für den erfolgreichsten Verein steht nun in Rathenow.

Hier noch einige Bilder in der Galerie:

gd

********************************************************************

Souveräne Qualifikation

Am 25.August gab es für Paulin-Sophie Conrad und für Lea Fräßdorf nur ein Ziel – die Qualifikation zur Teilnahme an der Landesmeisterschaft in der AK U 15. Um dieses Ziel zu erreichen, reisten unsere beiden jungen Spielerinnen nach Berlin zu dem erforderlichen Quali-Turnier. Bei diesem Kräftemessen mit zahlreichen Mitbewerberinnen waren noch 12 Plätze zu vergeben. Das Turnier begann mit Gruppenspielen. Hierbei erlitten unsere Mädchen in ihrer jeweiligen Gruppe nur eine Niederlage und zogen somit in die Hauptrunde ein. Das war praktisch schon die Qualifikation; denn an dieser im K.o.-Modus ausgespielten Endrunde waren nur noch 12 Spielerinnen beteiligt. Aber noch war das Turnier nicht beendet. Paulin-Sophie traf auf Steinweg (VfL Lichtenrade) und konnte die Berliner Kontrahentin 21:10/21:4 besiegen Lea hatte gegen Berndt (TSV Tempelhof-Mariendorf) zu spielen und löste die Aufgabe mit einem 21:12/21:3-Erfolg. Die Endplatzierung wurde mit Hilfe des jeweiligen Ballverhältnisses ermittelt. So sah man Paulin-Sophie und Lea zum Schluss auf den Plätzen 3 bzw. 4. Mit diesen Resultaten haben sich unsere beiden jungen Badmintonspielerinnen einen Startplatz unter den insgesamt 24 Teilnehmerinnen an der Landesmeisterschaft gesichert – die übrigens am 22.September in Rathenow stattfindet!

gd

********************************************************************

In diesem Jahr werden die Internationalen Jugendspiele vom 23. bis 26. Juli in Almere, einer 200 000-Einwohner-Stadt 30 Kilometer östlich von Amsterdam, veranstaltet. Die Stadt und das "Twin Town Committee Almere" haben jugendliche Sportlerinnen und Sportler im Alter von 14 bis 16 Jahren mit ihren Betreuern aus ihren Partnerstädten beziehungsweise befreundeten Städten eingeladen. Dabei sind internationale Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Aalborg in Dänemark, Lancaster in Großbritannien, Rathenow in Deutschland, Ratibor und Rendsburg sowie der Gastgeber Almere. Eine kleine Gruppe aus Rathenower Badmintonspieler wurde dafür ausgesucht, um mit viel Sonne, Spaß und sichtbar guter Laune an den Start zu gehen. Ansas Schäfer, Pascal Borchert, Orlando IDE, Raja Mertins, Lucy Thomas, Maxi Müller, Paulin Sophie Conrad und Emily Rick waren unter der Begleitung von Karin Rosin und Rene Borchert die "Glücklichen". Gut untergekommen in netten Gastfamilien hatten alle ein international vielseitiges 3Tagesturnier bestritten und haben sich, so gut es geht, von ihrer Besten Seite gezeigt. Folgender Link aus Almeres Badmintonseiten soll Euch in die Spiele jedes Einzelnen führen:

Hier die Turniere in Almere

Die internationalen Jugendspiele sind für die Mädchen und Jungen unseres Vereins keine alltägliche Veranstaltung. So war es auch in diesem Jahr, als die holländische Stadt Almere vom 22. Bis zum 27.Juli 2018 Gastgeber und der dortige Badminton-Club Ausrichter dieses mehrtägigen Events war. Mit viel Vorfreude reiste unsere Delegation, bestehend aus 8 Aktiven und 2 Betreuern, mit organisatorischer Vorleistung und Unterstützung der Rathenower Stadtverwaltung in die Niederlande. Zu dem umfangreichen Programm, das den Delegationen aus einigen europäischen Ländern in vorbildlicher Weise geboten wurde, gehörte für die Abordnung unseres 1.BC Rathenow auch ein Besuch des Freizeitparks „Watabi“ und natürlich ein spannendes und anstrengendes Badminton-Turnier. Hier trafen unsere Rathenower Akteure auf teilweise leistungsstarke Gegner. Die Spieler/innen kamen aus der Rathenower Partnerstadt Rendsburg, aus Almere/Niederlande, aus Lancaster/Großbritannien und aus der dänischen Badminton-Hochburg Aalborg. Unsere Rathenower Mädchen und Jungen waren an allen fünf Disziplinen beteiligt, als es auf den 10 Spielfeldern des schönen Topsportcenters in Almere zur Sache ging.Die Wettbewerbe begannen jeweils mit Gruppenspielen und wurden mit einer K.o.-Runde abgeschlossen. Der größte Teil unserer Teilnehmer/innen konnte die K.o.-Runde nicht erreichen; denn aus den Niederlanden und aus Dänemark demonstrierten einige europäische Spitzenkräfte ihr Können. Trotzdem kam man aus unserer Sicht sportlich nicht komplett unter die Räder. – So gelangte Emily Rick im Mädchen-Einzel des A-Turniers nach drei Spielen bis ins Halbfinale und unterlag in einem tollen Match 22:24/21:17/11:21 gegen Mijntje Holstege (Almere/NL). Trotz dieser Niederlage belohnte sich Emily mit einer Bronze-Medaille. – Ebenfalls „Bronze“ gab es im A-Turnier für unser Jungen-Doppel Pascal Borchert/Ansas Schäfer hinter Lund/Weesgard und Klausholm/Frederikson (Aalborg/DK). Im Jungen-Einzel nutzte Pascal Borchert in einem C-Turnier die Gunst der Stunde. Hier stand er in einigen Begegnungen Gegnern unterschiedlicher Leistungsstärke gegenüber. Pascal setzte sich u.a. gegen Thomas Macniel (Lancaster/GB), Jonas Beije (Almere/NL) und Xiyue Zhang (Aalborg/DK) durch und musste in diesem Wettbewerb nur Kay Kraehe (Almere/NL) den Vortritt lassen. Der Lohn war eine Silber-Medaille.Als am sechsten Tag die lange Heimreise begann, lautete das Fazit unserer Delegation: Es hat Spaß gemacht, wir hatten viele Erlebnisse, haben Freundschaften geschlossen und wir haben Medaillen im Gepäck – unser Dank gilt allen Organisatoren, Unterstützern und Helfern.

Foto:Unsere Rathenower Badmintondelegation ist in dem Topsportcenter in Almere angekommen. Mit dabei waren / v.r.: Raya, Lucy, Maxi, Paulin, Orlando, Ansas, Emily und Pascal; als Betreuer waren Karin und Rene dabei.

Foto:Siegerehrung im Jungen-Doppel / A-Turnier : Pascal Borchert/Ansas Schäfer (blaue Shirts) gewinnen „Bronze“ hinter zwei dänischen Paaren.

Foto:Siegerehrung im Jungen-Einzel / C-Turnier : Pascal Borchert (lks.) sichert sich die Silber-Medaille; „Gold“ und „Bronze“ gehen an zwei Spieler aus Almere/NL.

Foto:Siegerehrung im Mädchen-Einzel / A-Turnier: Emily Rick (r./blaues Shirt) gewinnt die Bronze-Medaille

Hier noch einige Bilder in der Galerie:

hm + gd

********************************************************************

Acht Paukenschläge in Hamburg

Für einige Mädchen und Jungen und für die Betreuer Andre und Alexander stand das Pfingstwochenende ganz im Zeichen des 3-tägigen internationalen Turniers um den "Victor-Junior-Cup" in Hamburg. Zu diesem großen Badminton-Event waren zahlreiche Vereine aus dem Bundesgebiet, aber auch aus Frankreich, Dänemark und der Türkei nach Hamburg gereist. Unser 1.Badminton-Club Rathenow war in den Altersklasse U 13 bis U 22 vertreten. Alle Wettbewerbe begannen mit Gruppenspielen und fanden mit der jeweiligen Hauptrunde ihre Fortsetzung. Zu Beginn des Turniers, das auf insgesamt 21 Spielfeldern stattfand, wurden die Einzel aufgerufen. Hier sicherte sich Eric Ruppin in der AK U 22 ungeschlagen den Gruppensieg, gelangte bis ins Halbfinale und verlor hier gegen Hoej (Dänemark) 6:21/15:21. Als es dann um Platz 3 ging, bezwang Eric den Dänen Moody 21:10/21:19 und verhinderte so einen dreifachen dänischen Triumph. Einen weiteren 3.Platz gab es durch Mayra Heimann (AK U 17), die als Gruppensiegerin nach fünf Matches sich den Podestplatz durch einen 21:8/21:19-Sieg gegen Suchantke (Elmshorner MTV) sicherte. Auch im Mixedwettbewerb konnte unser Verein Medaillen gewinnen. Einen Bronzerang gab es für unsere Paulin-Sophie Conrad, die mit Jonas Steinbart (SC Siemensstadt) auf dem Feld stand und Mayra Heimann sicherte sich in der AK U17 mit ihren Mixpartner die Silbermedaille. Auch Florian Schwarzlose/Stella Brauer (AK U 13) konnten sich mit einer Bronzemedaille schmücken. Sie hatten denkbar knapp das Finale verpasst, bezwangen zum Abschluss aber Ballweg/Weber (MTV Nienburg) 21:9/21:15. Am dritten Turniertag standen die Mädchen- und Jungen-Doppel im Fokus. Die Silbermedaille war der verdiente Lohn für Stella Brauer/Lea Fräßdorf (AK U 15) für ihren tollen Einsatz. Einen besonderen Verlauf nahm das Jungen-Doppel in der AK U 15. Jeweils als Gruppensieger standen sich nach fünf Matches Florian Schwarzlose - der mit Abhijeet Patil (SC Siemensstadt) spielte und Felix Goldmann - der an der Seite von Tobias Sauer (SV Harkenbleck) agierte, im Finale gegenüber. Somit war klar, dass "Gold" und "Silber" sicher waren. Den Turniersieg erkämpften sich Florian und Abhijeet durch einen 21:13/21:12-Erfolg. Am Nachmittag des dritten Wettkampftages konnte man in unseren Reihen die achte Medaille verbuchen. Als das Herren-Doppel Eric Ruppin/Tim Paege (AK U 22) aufgerufen wurde, sah man bei der Kombination 1.BC Rathenow/SC Siemensstadt einen überaus erfolgreichen Turnierverlauf, der erst im Halbfinale gestoppt wurde. Als es dann um den 3.Platz ging, besiegten Eric und Tim ihre Gegner Reimer/Ernst (TSG HH-Bergedorf) in drei Sätzen. Alle anderen Starter aus unseren Reihe scheiterten in der jeweiligen Gruppenphase bzw. in der 1.Runde des Hauptfeldes. Wenn man an den erfolgreichen Auftritt unserer Akteure bei dem Hamburger Turnier aus dem Vorjahr mit drei Podestplätzen denkt, so ist das diesjährige Abschneiden mit 1x "Gold", 2x "Silber" und 5x "Beonze" eine überaus stolze Bilanz.

Hier die Turniere in Hamburg Hier noch einige Bilder in der Galerie:

gd

********************************************************************

Viele Jubiläums-Medaillen gewonnen

Am 28.April war es mal wieder soweit – die Badminton-Kreisolympiade stand im Terminkalender für unseren Badminton-Nachwuchs. Man konnte in diesem Jahr auch auf ein stolzes Jubiläum verweisen; denn es handelte sich um die 25.Auflage dieser Veranstaltungsreihe. Unser Verein war in diesem Jahr der Ausrichter und hatte in organisatorischer Sicht mit der KSJ einen verlässlichen Partner an seiner Seite. Wie schon in den vergangenen Jahren war die Havelland-Halle der Schauplatz des Turniers. Zur Austragung kamen in den Altersklassen U 11 bis U 19 die Einzel- und die Doppel-Wettbewerbe. Bei unserem Jugendwart Heiko waren Meldungen vom SV Falkensee-Finkenkrug und vom SV Dallgow 47 eingegangen. Pünktlich um 10 Uhr begannen in der niveauvoll gestalteten Halle die Wettkämpfe um die begehrten Medaillen, die in ihrer Gestaltung auf das besondere Jubiläum hinweisen. Auch wenn auf Seiten unseres Vereins einige Leistungsträger nicht starten konnten, mauserten sich unsere Mädchen und Jungen zu zahlreichen Medaillenkandidaten. In so manchen Matches ging es spannend zu und es waren auch niveauvolle Spiele zu sehen.Wie immer hatte die umsichtige Turnierleitung, unterstützt von Helfern und Schiedsrichtern, alles im Griff. Als nach sieben Stunden das Turnier beendet war, konnte unser 1.BC Rathenow eine erfreuliche Bilanz ziehen. Unsere Rathenower Spielerinnen und Spieler gewannen 56% aller Medaillen. Dazu zählen 11 von 17 möglichen Goldmedaillen. Hinzu kommen noch 5 Silber- und 9 Bronzemedaillen. Nachfolgend sind die Rathenower Medaillengewinner/innen aufgeführt.

AK U 11/ME: Gold: Kobszyk, Cherin   AK U 13/MD: Gold: Fräßdorf,Lea/Brauer,Stella
          Silber: Kobszyk,Cherin/Varga,Helena
          Bronze: Borchert,Jule/Lantzsch,Johanna
AK U 13/ME: Gold: Fräßdorf,Lea   AK U 13/JD: Gold: Goldmann,Felix/Werk,Malte (Falkensee)
  Silber: Brauer,Stella        
  Bronze: Varga,Helena        
AK U 15/ME: Gold: Heimann,Mayra   AK U 15/MD: Gold: Heimann,Mayra/Wedemeyer,Nelly
  Bronze: Conrad,Paulin-Sophie     Bronze: Conrad,Paulin-Sophie/Antl,Franziska
AK U 19/ME: Gold: Hesse,Carolin   AK U 15/JD: Silber: Meißner,Adrian/Ide,Orlando
AK U 13/JE: Bronze: Goldmann,Felix   AK U 17/MD: Bronze: Kinder,Sarah/Herbst,Lilly
AK U 17/JE: Gold: Zimmermann,Yannick   AK U 17/JD: Gold: Borchert,Pascal/Zimmermann,Yannick
  Silber: Borchert,Pascal     Silber: Geißler,Fabian/Wolf,Laurenz
  Bronze: Wolf, Laurenz        
AK U 19/JE: Gold: Wadas, Tobias   AK U 19/D: Gold: Hesse,C./Wadas,T.

Foto:Das Maskottchen „Fritzi“ vom KSB hat die olympische Flamme angezündet

Turniereröffnung

Unsere stolzen Medaillengewinner

Hier noch einige Bilder in der Galerie:

gd

********************************************************************

Gold und Silber beim 20. Badminton-Nord-Cup

Mit vier Aktiven war unser Verein in der Sporthalle des SC Siemensstadt in Berlin vertreten, als um die Pokale bei diesem traditionellen Turnier gespielt wurde. Unser 1.BC Rathenow stand mit 1 Damen-Doppel, 2 Mixed und 1 Herren-Doppel in den Teilnehmerlisten. Bei dem in allen Wettbewerben angewendeten Modus „Schweizer-System“ starteten Eric Ruppin/Tobias Wadas im Herren-Doppel mit zwei klaren Erfolgen in das Turnier. Als dann auch noch Steirat/Michaelis (Glienicke) und Schweda/Schmitz (SV Dallgow) jeweils in drei Sätzen 15:9/7:15/15:11 bzw. 15:10/14:15/15:13 besiegt wurden, war eine Medaille sicher. Dann folgte als letztes Match der Auftritt gegen Siebenwith/Hannes (BC Potsdam). Das Doppel aus der Landeshauptstadt setzte sich 15:13/15:11 durch – aber unser junges Herren-Doppel konnte sich mit Recht über einen tollen 2.Platz freuen. Im Mixed spielte Eric Ruppin mit der jungen Nachwuchsspielerin Lea Fräßdorf und man durfte gespannt sein, wie sich beide bei der nicht zu unterschätzenden Konkurrenz aus der Affäre ziehen würden. Von Turnierrunde zu Turnierrunde mauserten sich Eric und Lea zu den Turnierfavoriten. Nach vier von fünf zu spielenden Runden hatte unser Rathenower Mixed eine makellose Bilanz vorzuweisen. Als in der abschließenden Runde gegen Pfender/Smolka (Charlottenburger TSV) ein 15:11/15:11-Erfolg gelang, war der Turniersieg für unser Mixed perfekt. Das Mixed Tobias Wadas/Nelly Wedemeyer und das Damen-Doppel Nelly Wedemeyer/Lea Fräßdorf hatten keine Chance, bei der Vergabe der Medaillen einzugreifen.

Foto: Sie spielten für unseren 1.BC Rathenow beim Badminton-Nord-Cup; v.lks.: Eric Ruppin, Lea Fräßdorf, Tobias Wadas, Nelly Wedemeyer

gd

********************************************************************

Der Badminton- „Babolat-Mini-Cup“

Der Berliner SC Siemensstadt veranstaltet in jedem Jahr den „Babolat-Mini-Cup“. In diesem Jahr war es die 5.Auflage des Turniers für Schüler-Mannschaften. Ein Team unseres 1.Badminton-Clubs war zum ersten Mal bei diesem großen Mannschaftswettbewerb vertreten, an dem 22 Mannschaften aus Berlin und Brandenburg teilnahmen. Nachdem sich unsere junge Mannschaft in Vorrundenspielen für die Endrunde qualifiziert hatte, traf man nun fast ausschließlich auf Berliner Spitzenmannschaften. In diesen Vergleichen bezog unser Team 0:6- bzw. 1:5-Nieder-lagen. Lediglich gegen Fortuna Blankenfelde wurde ein 3:3 erzielt. In der Endabrechnung konnte für unserer Schüler-Minimannschaft der 6.Platz unter den 22 Teams notiert werden.

Foto: Für unseren 1.BC Rathenow spielten (v.lks.:) Stella Brauer, Louisa Kaiser, Elea Ruppin, Aaron Meißner, Florian Schwarzlose

gd

********************************************************************

Platz 1, 2 und 3 in Karstädt

Zu einem durchaus erfolgreichen Wochenende startete eine Gruppe des 1. Badminton-Club Rathenow am Sonnabend nach Karstädt. Es traten 24 Herrendoppel zu sportlichen Wettstreit im Schweizer System an. Die Paarung Mirko und Falko Grohs gewannen in den ersten Runden alle ihre Spiele und wurden galten damit in der Gruppe A als gesetzt. Das zweite Rathenower Herrendoppel mit Thomas Rabe und Tobias Wadas verloren in der zweiten und dritten Rund ihre Spiele und wurden dadurch in die Gruppe B eingestuft. Die zwölf Damendoppel wurden durchgehend in einer Gruppe bestritten. Miriam Böttcher und Christina Meyer verloren nur in der dritten Runde gegen die späteren Turniersiegerinnen aus Stendal, gewannen aber sonst alle Spiele relativ eindeutig und belegten somit am Samstagnachmittag den zweiten Platz. Beim Herrendoppel in der Gruppe A ging der Siegeslauf bei der Rathenower Paarung Grohs/Grohs weiter. Die beiden Brüder gewannen souverän Spiel für Spiel und erreichten mit dieser sehr guten Leistung das obere Podest an diesem Tag. Etwas schwerer hatten es dagegen Thomas Rabe und Tobias Wadas in der Gruppe B. Die ersten beiden Spiele wurden zwar mehr oder weniger klar gewonnen, aber in der letzten Runde trafen sie auf eine Gardelegener Paarung und kassierten gegen die Gewinner der Gruppe B eine Niederlage. Aber auch die Mühe hatte sich gelohnt und zwar mit dem dritten Platz in der Gruppe B. In der Vereinswertung erreichte die Delegation aus Rathenow hinter dem Gastgeber Karstädt und dem Zweitplazierten Stendal einen erfolgreichen dritten Platz. Somit konnte man gut gelaunt in die Heimat reisen und sich am späten Abend noch beim gemütlichen Vereinsbowlingabend ausgiebig feiern lassen.

ad

********************************************************************

Der Badminton-Nachwuchs unseres 1.BC Rathenow ist in vielen Ranglisten vertreten

Die Termine für die vielen Ranglistenturniere im Verband Berlin-Brandenburg füllen den Kalender des Badminton-Nachwuchses. Als sich die Mädchen und Jungen der Leistungsklasse III trafen, absolvierte unsere Paulin-Sophie Konrad (AK U 15) ihr erstes Ranglistenturnier und stand nach drei Siegen im Finale des Mädchen-Einzels. Hier verlor sie 21:17/19:21/13:21. Der 2.Platz bedeutete den Aufstieg in die LK II. Adrian Meißner schaffte den Aufstieg nicht und verbleibt in der LK III. Eine besondere Herausforderung war es für Aaron Meißner (AK U 13), als er in der LK II um Ranglistenpunkte spielte. Er befand sich in einem riesigen Teilnehmerfeld von 48 Startern. Unser junger Spieler musste zwei Niederlagen hinnehmen und konnte drei Siege verbuchen. Das war ein toller 6.Rang. Im Mädchen-Einzel vertraten zwei Spielerinnen (beide AK U 15) den 1.BC Rathenow in der LK II. Lea Fräßdorf konnte sich den 8.Platz sichern, während Paulin-Sophie Konrad als Aufsteigerin das erste Match verlor, dann aber drei weitere Gegnerinnen besiegte. Hierbei verlief das Match gegen Youssef (Fürstenwalde) besonders spannend. Paulin gewann 21:18/15:21/21:12. Das war Rang 9. In der Leistungsklasse I findet man sechs Rathenower Namen im Ranking auf vorderen Plätzen. Florian Schwarzlose (AK U 13) durfte sich nach fünf Spielen über Platz 5 freuen. Im Mädchen-Einzel beendete Stella Brauer mit einer ausgeglichenen Bilanz das Turnier. Sie wird auf Platz 9 geführt. EmilyRick spielte in der AK U 17 zum Auftakt erfolgreich 21:16/21:17 gegen Roser (SC Brandenburg). Im Anschluss gab es noch zwei Siege und zwei Niederlagen zu notieren – das ist ein beachtlicher 6.Platz. Emily wagte auch einen Start in der AK U 19. Auch hier erreichte Emily einen lobenswerten 6.Platz. Im Jungen-Einzel der AK U 19 war Pascal Borchert aktiv und landete im spielstarken Teilnehmerfeld auf Tang 12.

Sonnabend Turnier von Florian: U13 LKI

Sonnabend Turnier von Stella: U13 LKI

Sonnabend Turnier von Emily: U17 LKI

Sonntag Turnier von Pascal (als Nachrücker gesetzt): U19 LK1

Sonntag Turnier von Emily: U19 LKI

gd

********************************************************************

Viele ließen die Federbälle „tanzen“

Am 11.März war es wieder so weit – die seit vielen Jahren bekannte Veranstaltung unseres 1.Badminton-Clubs unter dem Motto „Tanz der Federbälle“ stieß auch in diesem Jahr auf eine positive Bilanz. Nicht wenige hatten den Weg in die Havelland-Halle gewählt, um unter dem volks-sportlichen Aspekt „Badminton für jedermann“ einige sportlich gestaltete Stunden unter Gleichgesinnten zu verbringen. So sah man auf den Spielfeldern emsiges Treiben. Beliebt war das freie Spielen bei Groß und Klein und schon bald sah man hier und da die ersten Schweißtropfen. Wer wollte, konnte interessante Details über den Badmintonsport, über den Federball selbst und über das Racket erfahren. Zweckdienliche Tipps und Demonstrationsspiele bereicherten den Nachmittag. So konnten alle 47 Teilnehmer am Ende sagen: Wir ließen die Federbälle „tanzen“ – es hat Spaß gemacht.

gd

********************************************************************

********************************************************************

Der Wahnsinn - 6 aus 48 - !!!

Pünktlich um 10:00 Uhr war unser Aaron in der Halle, um an der U13/LK II teilzunehmen, aber da so einen Sitzplatz zu finden, um sich eine Pausenzone aufzubauen, war schon ein Kunststück. Tatsächlich 48 Jungen sind angemeldet, um in einem 64ger Rastersystem ausgespielt zu werden. Und das, bis auch der letzte Platz ausgespielt ist. Schließlich lebt ja die Rangliste nur durch Platzierungen. Im heutigen Fall von 1-48. Das ist ein riesen Zeitaufwand für alle. Ich wüsste nicht, wann es so eine Riesenbeteiligung letztes Mal gegeben hat. Aaron gewann auf jeden Fall seine ersten 2 Spiele. Gut so! Das 3. Dann gegen Jannes Ernst aus Tempelhof erstmals verloren. Kein Beinbruch für Aaron, denn zwischenzeitlich bewegte man sich ja schon Richtung Halbfinale. Aaron mußte nun seinen Platz finden innerhalb der Gruppe um Platz 5-8. Ein souveräner 6. Platz war letztendlich seine Ausbeute in diesem Riesen-Turnier. Glückwunsch- eine Top Leistung von unserem Aaron (Platz 6 von 48).

Hier der Link zum Turnier von Aaron:

Trainingseinheiten für Stella und Florian

Beide sind eigentlich noch in der LK I / U13 zu Hause, doch durch ihre grandiose Spielstatistik im Vorjahr innerhalb der LK I wurden sie schon mal in die U15 zum "Antasten" delegiert. Dabei sollte es auch für die Beiden bleiben. Mann hat auf jeden Fall Erfahrungen gesammelt und eine Top-Trainingseinheit absolviert. Am Ende für Floh Platz 14 von 22 und für Stella Platz 15 von 17. Mit dieser Erfahrung im Gepäck starten sie nun am 17.03.18 zu ihrer eigentlichen Meisterschaft, dem 1.RLT. LK1 / U13… An dieser Stelle schon mal Viel Glück dafür…

Hier der Link zum Turnier von Florian

Sternchen Lea "die immer lacht" und Paulin-Sophie sind im "Kommen"…

Lea kennt so einige Teilnehmer in diesem Turnier und lernte wohl auch ein paar neue U15ner Mädchen kennen, die sie auch überrascht haben sollte. Ihr Ziel war es, im ersten RLT wenigstens auf der "linken Seite" der Liste zu stehen. Gesagt,- Getan! Im Spiel in der Gruppe um Platz 5-8 erledigte sie ihre Hausaufgaben und beendete das Turnier für sich mit einem sehr guten 8.Platz in der Gesamtwertung der Mädchen U15. Paulin-Sophie, gerade erst aus der LKIII durchgestartet, war in Spiellaune und hat erst mal massig Plätze nach vorn eingesammelt. Am Ende für sie ein verdienter 9.Platz. Für ihren Einstieg in die RL. schon mal äußerst bemerkenswert. Da wird noch viel passieren in diesem Jahr. Das Zeug dazu hat sie auf jeden Fall. Weiter so!

Hier der Link zum Turnier von Stella, Lea und Paulin-Sophie

hm

********************************************************************

Am Sonnabend, den 3.März waren Maxi Müller und Pascal Borchert vom 1. BC. Rathenow in Berlin in der Max Schmeling Halle, um dort ihre Saison in die Rangliste 2018 zu starten. Beide in der Leistungsklasse 2 gemeldet, hatten für diesen Tag nur ein Ziel, - …sich nach Möglichkeit im ersten Drittel der erlesenen Spielerplatzierungen einzureihen. Die Berliner Prominenz war riesig. Die Kategorie der Jungen ist im 32ger Raster ausgespielt worden, was ja damit ankündigt, dass sehr viele Sportler am Start waren. Mit den Jungen U19 LK II startete das Turnier und Pascal gewann sein so wichtiges Auftaktspiel gegen den an 2 gesetzten Amadeus Köhler mit 21:14 / 23:21. Ein äußerst knapp umkämpfter Sieg, doch egal -der Weg, um unter die ersten 9 zu kommen, ist gemacht. Die 2. Runde hat er verloren in einem spannendem 3Satz Spiel. Letztendlich spielte er in der Gruppe 5-8 um eine Platzierung. Ein durchaus berechtigter 6. Platz im Turnier wurde somit am Ende für "Cally" verbucht.Wie üblich, eine Stunde später, starteten auch die Mädchen U19 LK II in ihr Turnier. Maxi Müller vom 1.BC. Rathenow hatte in einem erlesenem Feld im 16ner Raster anzutreten. Schon im 1.Spiel, dass anSpannung wohl nicht zu toppen war, hieß es; "Geht es jetzt nach 1-8 oder in Richtung 9-16 ?" Eine gute Bekannte - Anna Starke, die vom spielerischen gleich auf ist wie unsere Maxi, sollte nun diese Entscheidung mit ihr ausspielen. Das beide gleichauf vom spielerischem sind, bestätigte sich wieder einmal am Spielergebnis, weil knapper und umkämpfter geht doch schon gar nicht mehr. Ein 21:18 / 21:19 hat die Entscheidung getroffen und das leider zu Gunsten von Anna Starke. Das wichtige Eröffnungsspiel für Maxi verloren! Also - Angriff Richtung 9.-16. Platz. Maxi verlor anschließend kein Spiel mehr und endete in der Platzverteilung auf Platz 9. Mehr oder besser kann man das zu diesem Moment und an dieser Stelle auch nicht machen.

Wie immer verbindet uns turniere.de mit den aktuellen Turnierlisten. Es fehlt nur noch ein Klick:

Hier der Link zum Turnier von Pascal:

Hier der Link zum Turnier von Maxi:

hm

********************************************************************

…und wer alles ganz genau wissen will - hier in Zahlen und Ergebnissen die Auswertung (Alle Spiele von Adrian und Paulin-Sophie sind ausführlich zu finden auf der Internetseite von "turniere.de"). Hier die beiden Links'…

Hier der Link zum Turnier von Adrian:

Hier der Link zum Turnier von Paulin:

hm

********************************************************************

********************************************************************

Eine respektable Platzierung

Am 27./28.Januar ´18 ging im BVBB die in Turnierform ausgetragene Punktspielserie 2017/18 nach mehreren Qualifikationsrunden mit der Finalrunde in der Berliner Sporthalle-Sybelstraße zu Ende. Das Erfreuliche daran war, dass unsere Jugendmannschaft es bis in diese Finalrunde geschafft hatte und somit zu den acht Teams gehörte, die um die vorderen Plätze spielen durfte. Allerdings sah man sich in unseren Reihen nur als Außenseiter; denn schon das Erreichen der Finalrunde war der eigentliche sportliche Erfolg. So lautete das Ziel bei dem anstrengenden zweitägigen Turnier : Wir wollen nicht Letzter werden. Schon in der zu Beginn zu bewältigenden Gruppenphase stellte sich heraus, dass man in erster Linie einer Berliner Übermacht gegenüber stand. So hatten es unsere Mädchen und Jungen u.a. mit der SG EBT Berlin zu tun, die zu den Anwärtern auf den Deutschen Mannschaftsmeister-Titel zählt. Andere Mannschaften hatten z.B. Norddeutsche Meister in ihren Reihen. Trotzdem zeigten unsere Akteure in lobenswerter Weise, dass man auch hier und da ein Match gewinnen kann – ganz toll gemacht! Als Fazit bleibt zu sagen, dass unsere junge Mannschaft sportlich nicht mithalten konnte und am Ende froh war, den 7.Platz belegt zu haben, weil man den TSV Tempelhof/Mariendorf noch hinter sich lassen konnte. Somit trat unser Team mit dem Gedanken die Heimreise an : Wir haben unser Bestes gegeben – wir haben unsere Zielstellung erreicht und freuen uns über Platz 7. Wenn man bedenkt, dass zu Beginn der Saison 19 Teams angetreten waren, ist das erzielte Resultat nicht schlecht. Reduziert man das Ergebnis auf das Land Brandenburg, so könnte sich unser Nachwuchsteam sogar Landesvize-Meister nennen; denn nur Potsdam hat eine bessere Platzierung erreicht.

Die Platzierung nach der Finalrunde:

1.  SG EBT Berlin

2.  SV Berliner Brauereien I

3.  Berliner SC

4.  SV Berliner Brauereien II

5.  BC Potsdam

6.   ProSport Zehlendorf

7.   1.BC Rathenow

8.   TSV Tempelhof/Mariendorf

Unsere Mannschaft – v.r.;: Florian Schwarzlose, Pascal Borchert, Tobias Wadas, Anja-Kristin Daniel, Maxi Müller, Eric Ruppin, Emily Rick, Chr.Pust (Betreuer)

Hier noch einige Bilder in der Galerie:

gd

********************************************************************

1.Badminton-Club Rathenow bei Prignitz-Meisterschaften vertreten

Am Samstag fanden zum widerholten male die Prignitz-Meisterschaften in Pritzwalk statt. Der 1.Badminton-Club Rathenow war dort von sechs Sportlern in vier Disziplinen vertreten.Im Mixed starteten insgesamt 18 Paarungen. Die Konstellation Kirstin Dunke und Kai Schiffbauer belegte Platz 11, etwas erfolgreicher schlossen Christina Meyer und Alexander Goldmann ab. Beide konnten am Ende Platz 5 für sich verbuchen. Im Damendoppel stoppte das Verletzungspech die Rathenower Titelambitionen vorzeitig, so mussten sich Kirstin Dunke und Christina Meyer schließlich mit dem 6. Platz begnügen. Hong Nam Phan und Truong Bui Ngoc vertraten im Herrendoppel den Rathenower Badminton-Club ebenso wie Kai Schiffbauer und Alexander Goldmann. Für das vietnamesische Doppel (Nam/Truong) reichte es nach zwei Siegen in fünf Spielen für Platz 8. Nach vier vergebenen Matchbällen reichte es für das Duo Schiffbauer/Goldmann nur zum unglücklichen vierten Platz. Für Frustbewältigen blieb wenig Zeit, die beiden Rathenower starteten anschließend noch im Herreneinzel und mussten dort im persönlich siebzehnten Spiel des Tages, dass kleine Finale unter sich ausmachen. Zum Abschluss eines umkämpften Dreisatzmatches stand Kai Schiffbauer als Sieger fest und belegte in der letzten Partie des Abends Platz 3.

ks

********************************************************************

Spaß und sportlicher Wettstreit

Seit vielen Jahren richtet unsere Nachwuchsabteilung das Eltern-Kind-Turnier aus. So konnte sich unser Jugendwart Heiko am 7.Januar über 22 Meldungen freuen. Unter den Teilnehmern waren „alte Hasen“, aber erfreulich war, dass auch neue Gesichter auf den Spielfeldern der Havelland-Halle zu sehen waren. Die Turnierleitung rief nach der Eröffnung die Spielansetzungen für die Vorrunde auf. Danach teilte sich das Turnier in einen A, B und C-Wettbewerb. In allen Spielklassen waren die Akteure mit viel Fleiß bei der Sache; denn jeder wollte als Sieger vom Feld gehen – trotzdem stand der Spaß und das sportliche Miteinander im Vordergrund. Die Turnierleitung hatte insgesamt 47 Matches einzuteilen. In manchen Vergleichen ging es spannend zu. Als Beispiel dafür kann man das Spiel um den 3.Platz im A-Turnier anführen. Hier setzte sich Familie Schwarzlose gegen Familie Heimann 21:15/13:21/21:18 durch. Technische und taktische Defizite wurden mit viel Hingabe und Einsatzwillen im Halbfinale des C-Turniers ausgeglichen, als sich die Familien Blank und Lantzsch gegenüber standen. Das glücklichere Ende hatte die Familie Lantzsch; denn sie konnte einen knappen 16:21/21:16/21:19-Erfolg verbuchen und später im Finale gegen die Familie Ide ebenfalls knapp mit 21:18/24:22 gewinnen. Nach dem mehrstündigen Turnier konnten die Besten bei der Siegerehrung die Pokale in Empfang nehmen. Andere hatten den sportlichen Erfolg verpasst – sie waren aber keinesfalls Verlierer; denn auch sie hatten die Idee des Eltern-Kind-Turniers in die Tat umgesetzt. Unser Vorstand dankt an dieser Stelle all denen, die diese Veranstaltung mit Rat und Tat unterstützt haben – einfach super, recht vielen Dank!

A-Turnier:

1.Platz: Familie Goldmann

2.Platz: Familie Borchert

3.Platz: Familie Schwarzlose

 

B-Turnier:

1.Platz: Familie Köhler

2.Platz: Familie Hesse

3.Platz: Familie Brauer

 

C-Turnier:

1.Platz: Familie Lantzsch

2.Platz: Familie Ide

3.Platz: Familie Meißner

 

Hier noch einige Bilder in der Galerie:

gd

********************************************************************

Wichtige Informationen für alle Mitglieder und die es werden wollen. ********************************************************************

Silvesterturnier Potsdam

Unser Verein war beim diesjährigen Neujahrsturnier in Potsdam in drei Disziplinen vertreten. Für den 1. BC Rathenow starteten Miriam Böttcher und Christina Meyer, sowie Antje Pokorny und Kirstin Dunke im Damendoppel. Im Herrendoppel vertraten Thomas Hanke mit Falko Grohs ebenso wie Thomas Kelch und Kai Schiffbauer unseren Verein. Im Mixed fanden sich folgende Konstellationen wieder: Hanke/Böttcher, Grohs/Meyer, Kelch/Pokorny und Schiffbauer/Dunke, für Medaillenplätze reichte es an diesem Tag allerdings für keinen unserer Akteure, der Spaß stand so kurz vor dem Jahreswechsel allerdings auch im Vordergrund.

 

ks

********************************************************************

********************************************************************

********************************************************************

Am 25.11.17 zur Mittagszeit trafen sich die Kinder und Jugendlichen des 1.BC.R. in der HVL-Halle, um zum 3.mal das Junior-Kuddel-Muddel zu starten. Nur eine Woche davor waren ja die Senioren mit dem gleichen Turnier nach der Jahreshauptversammlung unterwegs. Unser vierstündiger Spaß war rundum gelungen. Die erste Runde wurde nicht dem Zufall der Auslosung überlassen. Der jüngste ging an den Start mit dem ältesten - der 2jüngste mit dem 2ältesten usw. So wurde das Turnier eröffnet. Ins Gesamt spielte man 7 komplette Runden. 2 Fun Spiele während der Pausen rundete die Sache noch so richtig ab. Basketballkorbwerfen und Volleyball am Badmintonnetz. Adrian Meißner war der glückliche Gewinner einer Rolle Naturfederbälle die er sich mit den besten Treffern von allen unter den Körben erworfen hat. Insgesamt 2588 Punkte wurden in diesem Turnier erspielt. Emely Rick, sowie Adrian Meißner hatten eine gleich hohe Punktezahl von jeweils 186 Zählern. Keiner hatte mehr Punkte als diese beiden. Knapp darunter lag Laurenz Wolf, der somit den sicheren 3.Platz belegte. Um den Namen des Turniers gerecht zu bleiben, wurde das Entscheidungsspiel als Einzel ausgespielt. - Und das natürlich bei den beiden Rechtshändern mit der linken Hand. Alles ging fair und gerecht zu und so hieß am Ende des Spiels der Sieger - Emily Rick. Ein schnelles Aufräumen in der Halle, ein "Tschüss" und Dankeschön,- und 4 Stunden Spaß waren schon vorbei. Im nächsten Jahr wird nach Beschluss unseres Vorstandes das Kuddel-Muddel-Turnier zusammengelegt mit den Senioren und Junioren. Da sehe ich jetzt schon einen noch höheren Spaßfaktor an Spiellaune dabei…

Hier geht es zu ein paar Fotos in der Galerie:

hm

********************************************************************

Organisiertes Durcheinander

Traditionsgemäß veranstaltet unser 1.Badminton-Club Rathenow das vereinsinterne „Kuddel-Muddel-Turnier“ jedes Jahr im November – so war es auch in diesem Jahr. Bei dieser Veranstaltung wird ein Doppel-Wettbewerb ausgetragen. Hierbei spielen Damen und Herren gemeinsam mit- und gegen-einander. Der Reiz bei diesem Wettbewerb besteht darin, dass vor jeder Turnierrunde der Spielpartner und Gegner per Los neu ermittelt werden. Durch diese Verfahrensweise kommt es zu unverhofften Konstellationen. In diesem Jahr waren vier Turnierrunden angesetzt; hierbei hatte auch der Spaßfaktor einen gewissen Stellenwert. Nach Auswertung aller Spiele stellte die Turnierleitung fest; dass an der Tabellenspitze drei Teilnehmer punktgleich waren. Das waren Kai, Thomas K. und Mirko. Um den Turniersieger und die Platzierten zu ermitteln, traten diese Drei in einem jeweils verkürzten Einzel-Match gegeneinander an. Hierbei setzte sich Kai gegen beide Kontrahenten durch und wurde Turniersieger. Den 2.Platz sicherte sich Thomas K. vor Mirko.

Sie sammelten bei dem „Kuddel-Muddel-Turnier“ die meisten Punkte; v.lks.: 3.Platz: Mirko Grohs; 1.Platz: Kai Schiffbauer; 2.Platz: Thomas Kelch.

gd

********************************************************************

Unser 60.Geburtstag

! 60 Jahre Rathenower Badminton-Sport !

Der 22.Oktober 1957 ist ein markantes Datum für unseren Verein; denn an diesem Tag wurde auf Initiative von Rudi Pietsch der Rathenower Badminton-Sport aus der Taufe gehoben. So nahmen die Mitglieder unseres Vereins dieses geschichtsträchtige Datum zum Anlass, den 60. Badminton-Geburtstag in diesem Jahr im Rahmen einer vorbildlich organisierten Festveranstaltung gebührend zu feiern. Zum Beginn der Veranstaltung begrüßte unser Vorsitzender Ronny Lessmann die Mitglieder und Ehrenmitglieder, Gäste, Vertreter öffentlicher Institutionen und Sponsoren und nahm Präsente, Glückwünsche und Grußworte entgegen. Diese beinhalteten Anerkennung und brachten den lobenswerten Stellenwert des Rathenower Badminton-Sports als verlässlichen Bestandteil in der Rathenower Sportlandschaft und darüber hinaus zum Ausdruck. Anschließend war es dem Gründungsmitglied Gerhard Dunke vorbehalten, in einer Festrede einen geschichtlichen und chronologischen Abriss die vergangenen sechs Jahrzehnte darzustellen. In den Ausführungen kamen die Mühen in den Anfangsjahren, die sportlichen Höhen und Tiefen, die internationalen Auftritte in verschiedenen Ländern zur Sprache. So führte der Bericht die Zuhörer bis in die jetzige Zeit. Als besondere Überraschung konnte den Anwesenden eine Grußbotschaft verlesen werden, die vom Badminton-Club Lieu Giai aus der fernen vietnamesischen Hauptstadt Hanoi stammt; denn die meisten wissen, dass seit vielen Jahren mit dem vietnamesischen Hauptstadtclub freundschaftliche Kontakte gepflegt werden. Zum offiziellen Teil der Festveranstaltung gehörten aus Auszeichnungen für einige Mitglieder, die mit Urkunden und Medaillen geehrt wurden. Großes Interesse wurde bei allen Anwesenden geweckt, als man in einer Präsentation das Vereinsleben und dessen Wandel nachvollziehen konnte. Es waren nostalgische Badminton-Rackets, sportliche Trophäen, eine umfangreiche Chronik und aus verschiedenen Epochen viele, viele Fotos zu betrachten, die auch auf einer Großleinwand zu sehen waren. So ergab sich viel Gesprächsstoff und es wurde in geselliger Runde gefeiert, man konnte sich am umfangreichen Buffet bedienen und auf der Tanzfläche seine Kondition beweisen. Als die Feier nach Mitternacht endete, hieß es von allen Seiten – danke, dass wir dabei sein durften.

Unser Vorsitzender Ronny Lessmann begrüßt die Teilnehmer

Herr Wartenberg (r.) als Vorsitzender des KSB Havelland übergibt ein Präsent und richtet Grußworte aus.

Unser Ehren- und Gründungsmitglied hält die Festrede.

Frau Rentmeister überbringt ein Präsent und Glückwünsche in Vertretung des Bürgermeisters

Die umfangreiche Präsentation zeigt die 60-jährige Geschichte unseres Vereins.

gd

********************************************************************

Hier der Link zum Turnier U13:

Hier der Link zum Turnier U17:

hm

********************************************************************

Ein Wochenende und drei Turniere! Im Nachwuchsbereich - 1. BC. R.

(07. und 08. Oktober 2017)

Turnier 1: 60 Jahre 1.BC.R.-Junior Cup 2017 (in der 9.Auflage)

Am Sonnabend um 10:00 Uhr ist der Startschuss zur Austragung unseres Nachwuchsturniers gefallen. 12 Vereine haben im Vorfeld der Ausschreibung gemeldet, doch nur 10 Vereine sind in der HVL-Halle erschienen. Der Orkan hat die Feldjäger Birkenwerder, sowie den BC. Guths Muths von uns abgeschnitten, welche wohl nicht mit der Bahn oder KFZ anreisen konnten. Dennoch hatten wir 77 Meldungen insgesamt in der Halle am Start. SV Falkensee-Finkenkrug, TUS. Schwarz-Weiß Bismark e.V., SC Siemensstadt, Charlottenbuger TSV, SC.Ketzin, FSV Viktoria Brandenburg, SV.90 Havelberg und Tus. Sandau waren unsere Gäste. Wir, als Ausrichter, waren mit 27 Teilnehmern die größte Gruppe, gefolgt vom SC. Siemensstadt mit 19 Teilnehmern. Das Team musste unsererseits ohne die starken Spieler unseres Vereins antreten, da diese in Berlin ein anderes Turnier zur selben Zeit bestreiten mussten. Da wir ja nur gute Spieler in unserem Verein haben, war es auch diesmal kein Problem, den Wanderpokal in unseren Reihen zu behalten. Mit 80 von 189 zu vergebenden Punkten belegten wir den 1. Platz, gefolgt von Siemensstadt mit 58 Punkten. Platz 3 belegte diesmal stark aufspielend der SV. Falkensee/Finkenkrug mit 15 Punkten.

Der folgende Link sollte das komplette Turnier in Tabellen und Zahlen öffnen:

Unser Nachwuchstunier

Hier nun alle Platzierungen unserer Teilnehmer:

JE U11 Florian Schwarzlose 1.Platz

JE U11 Aaron Meißner 2.Platz

ME U11 Stella Brauer 1.Platz

ME U11 Elea Ruppin 3.Platz

ME U11 Kobszyk, Sherin 5-6 Platz

ME U11 Borchert, Jule 7-8 Platz

ME U11 Kaiser, Louisa 9-12 Platz

JE U13 Ide, Orlando 5-6 Platz

JE U13 Goldmann, Felix 5-6 Platz

ME U13 Lea Fräßdorf 3.Platz

ME U13 Varga, Helena 5-6 Platz

ME U13 Conrad, Paulin-Sophie 5-6 Platz

ME U13 Antl, Franciska 7-8 Platz

ME U13 Lantzsch, Johanna 7-8 Platz

ME U13 Herbst, Lilly 9-12 Platz

ME U13 Gebhardt, Leoni 9-12 Platz

JE U15 Zimmermann, Yannick 1.Platz

JE U15 Schäfer, Ansas 9-12 Platz

ME U15 Thomas, Lucy 2.Platz

ME U15 Heimann, Mayra 3.Platz

ME U15 Wedemeyer, Nelly 5-6 Platz

ME U15 Blank, Lilly 5-6 Platz

JE U17 Wolf, Laurenz 1.Platz

JE U17 Geißler, Fabian 2.Platz

ME U17 Hesse, Carolin 1.Platz

ME U17 Pierzinski, Celine 2.Platz

ME U17 Kinder, Sarah 4.Platz

Ein Super Resultat für uns. Warum auch immer,- in der Auswertung unserer Tombola haben auch viele Rathenower die richtigen Lose gezogen und fast alle Hauptpreise abgeräumt. Also Fazit? - Ein rundum gelungenes Turnier. Ein großes Dankeschön an Karin Rosin, die mit den Tabellen des Turniers kämpfen musste und die gestellte Aufgabe mit 100% Turnier "Completed" beendete. Nach 123 Matches in 9 Konkurrenzen hieß es für Sie: Habe fertig! Dank auch an Nico Varga (Spielausgabe und Stadionsprecher), Gerhard Dunke ("Paparazzi") Michi Ruppin (Tombola Fee) und Andrera Zimmermann (Schiedsrichter und "Geldeintreiberin" für den Verein). Dank Euch ist das Turnier top reibungslos verlaufen.

Hier einige Bilder zum Nachwuchsturnier in der Galerie:

hm

Turnier 2: Jugend- und Schülermannschaftsmeisterschaft des BVBB:

Ebenfalls am Sonnabend den 7.Oktober hatten Eric, Pascal, Maxi, Anja, Adrian, Emily und Tobias ihren ersten großen Auftritt als geschlossene Mannschaft in einem sehr anspruchsvollen Turnier. Die gegnerischen Mannschaften innerhalb ihrer Gruppe waren der SV. Berliner Brauereien III, TuS. Lichterfelde und der sehr starke TSV Tempelhof-Mariendorf. Verstecken brauchten sich unsere Spieler vom 1.BC. Rathenow an diesem Tag auf keinen Fall, denn alle waren verdammt gut drauf. Der Spielberichtsbogen gibt darüber Auskunft. Die erste Aufstellung gegen den SV. Berliner Brauereien III war goldrichtig angesetzt. Mit 6 zu 2 Spielen gewann unser "Dreamteam" die erste Runde souverän. Die zweite Runde gegen TSV Tempelhof-Mariendorf sollte eine Lehrstunde für unsere "glorreichen 7" werden. So dachte man im Vorhinein, aber so wirklich ließen sich unsere Leute nicht davon beeindrucken. Gerade in dieser so schwierigen Runde gegen den am Ende Erstplatzierten, haben unsere Junioren gezeigt, dass sie Siegeswillen in sich tragen. Sicherlich,- Namen wie Sonja He, Lea Ebert und Paul Müller weisen auf ihre Klasse hin, aber so richtig beeindruckt waren wohl eher diese drei von unseren Spielern. Das Damen Einzel He gegen Emily Rick - 21:18/21:17, oder noch besser das Damen Doppel He/Ebert gegen Maxi Müller/Anja K. Daniel - 22:20/21:13, zeigen doch, dass der 1.BC. Rathenow auf Kampfmodus eingestellt ist. Natürlich alle Spiele verloren, aber das eigene Punktepolster lässt schon Aufhorchen. Die letzte Runde spielte man glasklar als Favorit mit 7 zu 1 gegen TuS. Lichterfelde zu Ende. Unser jüngster, Adrian Meißner, spielte in dieser Partie das dritte Herreneinzel. Mit seinen jungen Jahren auch so eine Kämpfernatur, spielte er ein hartumkämpftes 3-Satz Spiel (16:21/21:11/14:21), welches er letztendlich verlor, aber der Wille ist da und nur das zählt. Zusammenfassend festgestellt bleibt zu sagen, dass unser Team Gruppenzweiter geworden ist und das ist eine echt coole Mannschaftsleistung. Mal sehen, wie es nun für alle weitergeht innerhalb dieser Meisterschaft.

Hier der Link zum Turnier:

hm

Turnier 3: Babolat Min Cup in Berlin

Gestern noch beim Nachwuchsturnier in Rathenow und heute, am 8. Oktober schon wieder in Berlin beim Berlin-Brandenburger Babolat- Mini- Cup 2017/ 2018. Stella, Louisa-unsere "Neue", Elea, Florian und Aaron sind als Minimannschaft heute schon wieder um 7:00 Uhr auf den Beinen gewesen um, so wie unsere "Großen", an einem Turnier teilzunehmen. Hierbei stand vordergründig der Spaß am Spielen an erster Stelle und dennoch zeigten unsere 5 "Sterne" (Stars) woher sie kommen. Eine Glanzleistung,- was sie da vollbracht haben in Siemensstadt. Gespielt pro Ansetzung wurden 4 Einzel und 2 Doppel oder Mixed, wobei das Geschlecht dabei keinerlei Bedeutung hatte. Die gegnerischen Mannschaften waren in der 1. Gruppe der TSV. Tempelhof/Mariendorf, den man knallhart und abgebrüht mit 6 zu 0 bezwang. Der Einstieg war also gemacht. Der nächste Gegner war der BC. Fortuna Blankenfelde - Bums,- und 5 zu 1 für Rathenow. Weiter geht's. Der nächste bitte! BC. Rathenow gegen Berlin Neukölln - wieder ein 5 zu 1 im Mannschaftswettstreit. Nachschlag -bitte! Die 4. Mannschaft war der BSC.III, den man abservierte mit 6 zu 0 Punkten. Jetzt wird's langsam unheimlich. Das letzte Team gegen Rathenow war der Favorit in diesem Turnier, der SV. Berliner Brauereien. Wieder ein 6 zu 0, jedoch diesmal für den Gegner des 1.BC. Rathenow. Ups! Die Kids vom SV.BB. sind aber auch gut. Sie haben in dieser Jeder gegen Jeden Gruppe nicht eine Runde verloren, haben alle Vereine mit 6 zu 0 geschlagen und sind somit Gruppenerster. Doch gleich dahinter ordnen sich unsere Kids vom 1.BC. Rathenow ein. Sie haben eine tolle Leistung gezeigt und schon mal angesagt: "Wir sind Wer! - Wir die Kids vom 1.BC.R.!" Ich denke mal, dass unser Übungsleiter und Trainer Christian Pust ein wenig Rücken hatte, da er ja erhobenen Hauptes und Brust raus immerzu in der Halle voller Stolz umhergelaufen sein wird. Wer sollte ihm das verdenken, - bei solch einer Super Teamarbeit. Fazit: Mit Bravour die Vorrunde geschafft und mit Platz 2 in der Gruppe 1 schon einen riesen Schritt nach vorn gemacht. Warten wir es ab, wie es für das Team nun weitergeht. Wir werden ja Bescheid bekommen, ob wir mit dieser Mannschaft am 18.03.2018 zur Endrunde nach Siemensstadt fahren.

Hier einige Bilder vom Babolat- Mini- Cup in der Galerie:

hm

********************************************************************

Abgeräumt mit Bravour! - Aber Hallo… - bei der Quali' zur LEM 2017

Am 23.und 24 September fanden in Birkenwerder die Qualifikationsrunden der Ak u 13 bis u 19 statt. Der 1. BC. Rathenow meldete 6 Jungen und Mädchen an, die das Ziel hatten, einen der 12 Startplätze für die diesjährigen Landeseinzelmeisterschaften des BVBB zu ergattern. Alle haben es geschafft. Aber wie das alle Spieler taten, das ist schon bemerkenswert!!!

Mit großem Stolz verbunden kann ich (Jugendwart Heiko Müller) berichten, dass fünf Spieler vom 1.BC.R. in ihrer Gruppenphase Gruppenerster wurden und sich somit direkt eine Fahrkarte gelocht haben, um nun der LEM 2017 entgegenzufiebern. Pascal Borchert (an diesem Tag in nicht ganz so gewohnter Manier) musste sich in seiner Gruppe mit dem 2. Platz zufrieden geben. Alle zweit und drittplatzierten traten anschließend in einem KO System nochmals gegeneinander an. Auch hier mit anfänglichen Schwierigkeiten boxte er sich durch und holt sich durch sichtlich tolles Spielen und Kämpfen seine Fahrkarte. Nun gut, - eine aufregende Runde mehr für Pascal, aber mit Happy End.

Hier nun die überaus positieve Bilanz des 1.BC.R. bei der Qualifikation zur LEM:

Stella Brauer (Lk1) Gruppenerster und somit qualifiziert zur LEM u 13

Lea Fräßdorf (Lk1) Gruppenerster und somit qualifiziert zur LEM u 13

Maxi Müller (Lk1) Gruppenerster und somit qualifiziert zur LEM u 17

Anja- K. Daniel (Lk1) Gruppenerster und somit qualifiziert zur LEM u 17

Pascal Borchert (Lk2) Gruppenzweiter - anschließendes Endscheidungsspiel zu seinen Gunsten gewonnen und somit qualifiziert zur LEM u 17

Qualifiziert über Rangliste Lk1, da sie unter den ersten 12 geführt werden, sind:

Emily Rick (Lk1) Platz 8 und somit qualifiziert zur LEM u 17

Emily Rick (Lk1) Platz 10 und somit qualifiziert zur LEM u 19

Aaron Meißner (Lk1) Platz 6 und somit qualifiziert zur LEM u 11

Florian Schwarzlose (Lk1) Platz 10 und somit qualifiziert zur LEM u 13

Hier der Link zum Qualifikationsturnier für die LEM u 13 - u19 :

Schlusswort:

Meine Laudatio:

Wenn man diese Bilanz so liest, dann erfüllt es unseren Verein und auch mich, den Jugendwart, mit blankem Stolz. Auch die Kinder und Jugendlichen können stolz auf sich sein. Wann hatten wir schon jemals so viele Spieler gleichzeitig zu einer LEM auf dem Präsentierteller? Allen Trainern, Übungsleitern und auch treuen Eltern sowie auch die Zusammenarbeit mit unserem Thomas Bohn wird damit deutlich klar gemacht, dass es unserer Mühe wert ist, unsere Kinder und Jugendlichen in Allem zu unterstützen. Sie sind eines der Aushängeschilder unseres 1.BC. Rathenow. Sie zeigen uns durch ihr jetziges Können und immer wieder neu dazu Lernen, wie wertvoll unsere ehrenamtliche Zusammenarbeit mit ihnen ist. Das ist der richtige Weg, den wir eingeschlagen haben, denn unsere Kinder sind in diesem Verein die Zukunft von Morgen! Seid alle stolz auf Euch! Ich bin es. (Euer Jugendwart…)

hm

********************************************************************

Kappeln 2017

Am 01.September diesen Jahres begann nicht nur ein neuer Monat im Sportkalender, sondern mit den 21. Ostsee Open in Kappeln auch der obligatorische Startschuss in die neue Badminton-Saison. Am dem internationalen Turnier mit über 500 Teilnehmern nahmen neun Akteure des 1. Badminton Club Rathenow teil. Traditionell startet die Veranstaltung am Freitag mit dem gemischten Doppel. Im Mixed sicherten sich die Rathenower Miriam Böttcher und Alexander Goldmann den zweiten Platz. Nach drei erfolgreichen Spielen in der Gruppenphase, waren die beiden auch in der folgenden K.O.-Phase erfolgreich und mussten sich nach insgesamt 6 siegreichen Spielen nur Saskia Probst und Lars Warkentin geschlagen geben (16:21 / 17:21). Ebenfalls souverän die Gruppenphase überstanden Kirstin Dunke und Kai Schiffbauer. Nach dem 14:21/21:18/21:19 Achtelfinalsieg über Ann-Christin Blask und Markus Reuschim, folgte das Aus im Viertelfinale. Die weiteren Rathenower Mixedpaarungen Christina Meyer & Thomas Kelch sowie Josephine Schaumann & Thomas Rabe konnten sich leider nicht für die K.O.-Phase qualifizieren.Da der Mixedwettbewerb am Freitag bis weit nach Mitternacht andauerte, ging es für die Rathenower Badmintonspieler nach einer kurzen Nacht am Samstag mit dem klassischen Herren- und Damen-Doppeln weiter. Bei den Herren schieden Kai Schiffbauer und Eric Ruppin nach erfolgreichen Gruppenspielen frühzeitig im Achtelfinale aus und konnten somit ihren letztjährigen Finaleinzug nicht wiederholen. Deutlich erfolgreicher schnitten die Rathenower Damen ab. Kirstin Dunke und Christina Meyer schafften es nach einem 21:12 und 21:19 Erfolg über Sabrina Hamann und Qian Wang bis auf Treppchen und sicherten sich am Ende Platz 3. Josephine Schaumann und Thomas Rabe traten in diesem Wettbewerb jeweils mit zugelosten Doppelpartnern an und konnten nicht entscheidend ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Trotzdem konnten alle Rathenower Akteure mit ihren gezeigten Leistungen an den ersten beiden Wettkampftagen zufrieden sein und so wurden am Abend beim Sportlerball die Erfolge der zurückliegenden Tage gebührend gefeiert. Sonntag früh startete mit den Einzelwettbewerben die Königsdisziplin des Badmintonsports. Alexander Goldmann konnte sich im Herreneinzel bis ins Achtelfinale durchkämpfen. Immerhin bis ins Viertelfinale gelangten Eric Ruppin und Thomas Kelch. Während sich Eric dem späteren Turniersieger Lennard Laskowski [HSV] mit 13:21 und 14:21 geschlagen geben musste, hatte Thomas Kelch gegen Casper Holm noch die größten Chancen aufs Weiterkommen. Jedoch ging der entscheidende Dritte Satz an den Dänen (17:21/21:19/15:21). Erfolgreicher als die Herren war Miriam Böttcher im Dameneinzel unterwegs. Während die Rathenower Herren durchweg unter Gleichgesinnten in Kategorie C (Kreisliga und Kreisklasse) starteten, trug sich Miriam ins Teilnehmerfeld der Bezirksliga ein und konnte hier nach einer erfolgreichen Gruppenhase den dritten Platz für sich verbuchen. Das erfolgreiche Abschneiden aller Beteiligten sicherte dem 1. Badminton Club Rathenow am Ende Rang 10 in der Vereinswertung und damit ein Platz im vorderen Drittel des gesamten Teilnehmerfeldes.

********************************************************************

…die ganze Woche nur Regen, kalt und nass, doch dann kam alles anders. Am 15. Juli trafen sich die Kinder und Jugendlichen des 1. BC. Rathenow früh morgens im ehemaligen Fit- Point in Premnitz, um dort 2 Tage lang Geburtstag zu feiern. Unser Verein wird 60! Nun gut - wir haben das Ganze etwas vorverlegt. Dann geschah ein "kleines Wunder". Das erste Zelt wurde ausgepackt und aufgebaut. Das hat wohl der liebe Wettergott gesehen und er schenkte uns, umso mehr Zelte aufgebaut wurden, immer mehr langanhaltende Sonnenstrahlen für den ganzen Tag. Die Temperaturen kletterten so hoch, dass die Badesachen voll zum Einsatz kommen mussten. Also nichts mit "Fete ins Wasser gefallen". Ja, wenn Engel reisen. Eine der größten Sorgen im Vorfeld waren wir somit los. Da wir dort übernachteten war noch die bange Frage - Wird's denn nachts nicht regnen? Na gut,- kalt war es ein wenig, aber nicht ein Tropfen hat das Himmelssternenzelt verlassen. Spaß und Fun hatten wir jede Menge an Bord. Bei Baden, Beachvolleyball, jede Menge Spiele und dem bunten Treiben in unserer "Zeltstadt", verging die Zeit wie im Fluge. Mittag - Na klar - Pommes und Nuggets oder so… Dann noch ein "Paar" Eis und wieder ran an den Beckenrand. Bei unaufhörlicher Musik ein buntes Durcheinander bis zum Grillfest. Noch immer heiße Temperaturen! Das große Burger Essen rundete den Abend richtig schön ab und selbst die hierzu eingeladenen Eltern fühlten sich rundum wohl. Nach dem Essen überreichte das Übungsleiterteam allen Kindern eine Medaille im Etui, welche anlässlich des 60jährigen Bestehens unseres Vereines daran erinnern soll. Am späten Abend wirbelte buntes "Discolicht" durch die Bäume und ein letztes Baden war auch noch möglich, da wir ja einen hauseigenen "Bademeister" in unserem Team hatten. "Das ganze Becken für uns allein!" Ob nun alle nachts geschlafen haben bleibt berechtigt zu bezweifeln, aber pünktlich um 8:30 Uhr schlug die Frühstücksglocke. Ob süß, herzhaft, ob Mit oder Ohne, oder alles durcheinander - wir haben ein "Fettlebefrühstück" organisiert, das es In sich hatte! Mit meist dicken Bäuchen und wohl doch ein wenig müde, aber bei herrlichem Sonnenschein, wurde die Zeltstadt wieder abgebaut und alles wieder "Piko Bello" sauber verlassen. Ist halt ne' Super Truppe - unser Team! Nach dem nun alles beräumt war und so gegen 11:00 Uhr die letzten von Ihren Eltern abgeholt wurden, kamen doch tatsächlich erste Regentropfen. War uns ja nun egal. Wir waren durch mit unserem Programm.

An dieser Stelle auch einen riesen Dank im Einzelnen an unser Übungsleiterteam!

Rene Borchert - Der Mann für alle Getränke!!!

Nico Varga - Der Mann, der lecker Frühstück zaubern kann!!!

Christian Pust - Der Mann, der Mc Donalds Feeling in die Grillparty brachte!

Andre' Maier - Der Bademeister und Outdoor Spezialist für alle Fälle!!!

…und Euer Heiko, der nochmals Danke sagt für die Trophäe, die ich innerhalb der Medaillenvergabe von meinem Team sehr überraschend bekommen habe. Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut.

Hier geht es direkt in die Galerie

hm

********************************************************************

Ein Mammutprogramm für unseren Badminton-Nachwuchs

Am 8./9.Juli ´17 stand die Doppel-Rangliste des BVBB im Terminkalender und unser 1.BC Rathenow hatte in allen drei Doppel-Wettbewerben in den Altersklassen U 13 bis U 19 für das Turnier in der Berliner Samariterstraße gemeldet. Wie sich bald herausstellte, trafen unsere Mädchen und Jungen auf eine starke Konkurrenz. Auch wenn am Ende kein Podestplatz für unseren Verein heraussprang, so war man nicht völlig chancenlos. Das kräftezehrende zweitägige Turnier sah 62 x Rathenower auf den Spielfeldern. Das war auch für unsere Betreuer kein Zuckerschlecken. Am Ende kann sich unser Verein über zahlreiche Platzierungen im Vorderfeld sowie im Mittelfeld der jeweiligen Abschlusstabellen freuen.

Mixed: AK U13 :

09.Platz – Florian Schwarzlose/Lea Fräßdorf

10.Platz – Aaron Meißner/Stella Brauer

Mixed: AK U15 :

09.Platz – Adrian Meißner/Laura Berndt (*)

Mixed: AK U17 :

04.Platz - Lars Feldhusen (*)/Emily Rick

05.Platz – Pascal Borchert/Maxi Müller

07.Platz – Nils Stargardt(*)/Anja-Kristin Daniel

Mixed: AK U19 :

11.Platz – Eric Ruppin/Emily Rick

Mädchen-Doppel: AK U13 :

05.Platz – Lea Fräßdorf/Stella Brauer

Mädchen-Doppel: AK U17 :

05.Platz - Anja-Kristin Daniel/Emily Rick

06.Platz – Maxi Müller/Leonie Ehlerding (*)

Mädchen-Doppel: AK U19 :

06.Platz - Emily Rick/Sara Schulz (*)

Jungen-Doppel:AK U13:

07.Platz – Aaron Meißner/Florian Schwarzlose

Jungen-Doppel:AK U15:

11.Platz – Florian Schwarzlose/Adrian Meißner

Jungen-Doppel:AK U17:

07.Platz – Pascal Borchert/Nils Stargardt (*)

Jungen-Doppel:AK U19:

07.Platz – Eric Ruppin/Lars Feldhusen (*)

(*) :L.Ehlerding (Berliner SC); Laura Berndt (TSV Tempelhof-Mariendorf); Sara Schulz, Lars Feldhusen, Nils Stargardt (SC Siemensstadt)

Hier alle Ergebnisse des Ranglisten- Doppel- Mixed Jugendturniers vom 8. Und 9. Juli:

gd

********************************************************************

Versprochen ist Versprochen!

Wie im letzten Bericht über das 2.RLT in der LK1 schon angekündigt, hier nun der aktuelle Link zu den heiß erwarteten Ergebnissen der Ranglistenplatzierungen im Gesamtüberblick. Eins schon mal vorneweg. Alle 6 Spieler, die in Rathenow zur LK1 angetreten sind, haben tatsächlich den Aufstieg zur „Königsklasse“ erreicht und bleiben somit geführt in dieser Liste. So viele Spieler in der LK1 hatten wir, so glaube ich, noch nie! Auch die Abschlüsse beim Ranglisten- Doppel- Mixed Jugendturnier der Rathenower können aufhorchen lassen. Durch Eure guten Aktionen wird untereinander in der „Berliner- Runde“ schon über uns gesprochen. Wir fallen auf und man kennt uns als „die Leute vom 1.BC. Rathenow.“ Das ist Euer Verdienst. Ein ausführlicher Bericht über das Turnier vom 8. Und 9. Juli folgt demnächst.

Hier nun der Link zur aktuellen Jugendrangliste:

hm

********************************************************************

Hier der Link zum kompletten LK1 Turnier in Rathenow von Florian, Stella, Lea, Maxi und Emily:

hm

********************************************************************

Christina und Andreas bei Rot-Weiss.

Am Sonnabend dem 24.06.2017 fand bei der SG Rot-Weiss Neuenhagen das 5. Neuenhagener Mixedturnier statt. Christina Meyer und Andreas Dunke vertraten dort den 1.Badminton Club Rathenow. Zu Beginn trafen beide auf eine Paarung aus Markranstädt (Leipzig) und mussten sich nach drei Sätzen mit 11:21, 21:17 und 10:21geschlagen geben. Gegen die Paarung Roth / Roth vom gastgebenen SG Rot-Weiss Neuenhagen benötigte die Rathenower Paarung ebenfalls drei Sätze bis zur Entscheidung, doch dieses Mal mit dem besseren Ausgang für Meyer / Dunke. Mit einem Ergebnis von 18:21, 21:18 und 21:18 war das Ergebnis knapp aber ausreichend. Im dritten Spiel traf die Rathenower Paarung auf Eger / Eger aus Dresden und gewann den ersten Satz mit 21:15. Ein kleines "Tief" aus Rathenower Sicht führte zum 21:18 im zweiten Satz für die Dresdener. Den dritten Satz sicherten sich aber Christina und Andreas mit 21:17. Das vierte Spiel wurde gegen die späteren Turniersieger bestritten. Trotz der Jugend des Potsdamer Mixed Krüger / Dykmann hielt man im ersten Satz mit 19:21 noch gut mit, musste dann aber mit 10:21im zweiten Satz geschlagen geben. Um noch einen Podiumsplatz zu erreichen musste im letzten Spiel ein Sieg her. Gegen die Paarung Bator / Flick, ebenfalls aus Neuenhagen setzte sich das Rathenower Duo mit 21:16 und 21:15 zügig durch und erreichte schlussendlich den dritten Platz in der Gruppe B.

ad

********************************************************************

Die LK2 im 2.RLT ist durch! … Am 1.und 2.Juli hier in RN.- das Finale - "Die LK1".

Emily Rick in der U17 und U19, Florian Schwarzlose und Lea Fräßdorf in der U13. Ebenfalls kurzfristig nominiert sind Maxi Müller in der U17 und Stella Brauer in der U13.

Wir wünschen allen Spielern maximale Leistung und Glück für die letzte Runde!

Zusammenfassung vom 2.Ranglistenturnier U17/Lk2 und U19/Lk2 in Berlin

Hier der Link zum kompletten RL.Turnier in der Lk2 von Emily, Eric, Maxi, Pascal und Anja- Kristin :

hm

********************************************************************

********************************************************************

Das war schon ne' runde Sache am 10.Juni. Mit einem Juniorteam, bestehend aus 34 Badmintonspielern und 5 anwesenden Übungsleitern, sowie ein paar begeisterten Eltern, startete der Bus pünktlich um 8:30 Uhr nach Falkensee. Anlass der Fahrt war die diesjährige 24. Auflage der Kreisolympiade im Badmintonsport. Das "Blau" unserer Shirts' machte farblich gesehen den größten Anteil aller Vereine und Schulen aus. Das allein war ja schon mal ein Hingucker. (In diesem Sinne auch nochmals und immer wieder Dank an unseren Sponsor, des Auto Hauses' Rathenow - Suzuki). Danke auch der Mittelbrandenburgischen Sparkasse, für die vielen gesponserten Medaillen, wovon der 1.BCR. ja jede Menge eingehamstert hat. Um nicht zu sagen, den Löwenanteil "erbeutet" hat. Allen Spielern und Spielerinnen ein riesen Kompliment für ihre Leistungen und dieses klasse Gesamtergebnis. Alle neuen Spieler, die dieses Jahr zu uns gekommen sind, haben mächtig aufgedreht und lagen teilweise sogar in den Medaillenrängen. Gerade bei den Doppelansetzungen haben neue "Zöglinge" gemeinsam mit "alten Hasen" und auch durch gutes Coaching der Trainer das Edelmetall geholt. Super Beispiel: Der alte Hase Yannik Zimmermann und Neuling Ansas Schäfer, holten sich gegen sehr starke Gegner in ihrer Gruppe, durch eine gut ausgedachte Taktik den 2.Platz. Im Team geht alles. Gut gemacht. Viele Entscheidungen von Finals und Halbfinals wurden von den Rathenowern' vereinsintern ausgetragen und die waren für uns an Spannung nicht zu überbieten. Auch hierfür ein tragisches Beispiel. In der Konkurrenz Mädchen Einzel U15 spielte Mayra Heimann das Halbfinale um Platz 3 gegen eine Spielerin aus Dallgow. Der knapp begrenzten Zeiten wegen, wurden nur 15' Sätze ohne Verlängerung gespielt. Die ersten beiden Sätze endeten dicht an dicht ausgespielt 1:1. Der 3.Satz musste die Entscheidung bringen. Beim 14:14 Spielstand konnte man die Nervosität in der neuen Stadthalle von Falkensee riechen. Mayra bei eigenem Aufschlag eröffnete den Ballwechsel und nach mehreren Ballwechsel feuerte Mayra den Ball die Grundlinie entlang und dieser Ball war für ihre Gegnerin nicht mehr zu erreichen, jedoch landete Mayras Ball um Zentimeter im Aus. Bei dieser Dramatik verständlich, dass Mayra mit den Tränen kämpfte. Auch mit Tränen kämpfen musste Lea Gojek, die in ihrem Finale schwer mit dem Fuß umgeknickt ist, natürlich waren das Tränen des Schmerzes. Sie beendete logischerweise an dieser Stelle das Spiel und "humpelte" mit Unterstützung ihrer Vereinskameradinnen zur Siegerehrung um sich ihre Silbermedaille abzuholen. Wer mehr über Spielstatistiken und Medaillenrängen erfahren will, der sollte in der nächsten Woche in die MAZ schauen. Gerhard Dunke wird in seinem Zeitungsbericht alle Fakten dazu liefern. Gut 17:00 Uhr war alles vorbei. Der Bus fuhr, wie von Geisterhand gelenkt, bei dem Restaurant mit dem goldenen M vor und machte da noch mal glattweg halt. Alle satt - Ab nach Hause und die Kreisolympiade 2017 ist Geschichte. Viele Bilder wurden wie immer geschossen. Gut 100 davon sind jetzt in der Galerie zu finden…

Hier geht es zur Galerie: Alle Bilder - Kreisolympiade 2017

hm

********************************************************************

„Internationaler Victor-Junior-Cup“ in Hamburg

Sieben junge Vereinsmitglieder und ihre Betreuer verbrachten das lange Pfingstwochenende in Hamburg, um an dem großen Badmintonevent teilzunehmen. Unser 1.BC Rathenow war in den Altersklassen U 11 bis U 22 vertreten und man nutzte die Auftritte in allen fünf Wettbewerben. Zu unseren Teilnehmern zählten Florian Schwarzlose, Aaron und Adrian Meißner, Lea Fräßdorf, Anja-Kristin Daniel, Emily Rick und Eric Ruppin. In den Doppel-Wettbewerben spielten unsere Mädchen und Jungen teilweise mit Partnern/innen aus anderen Vereinen. In den 51 Matches mit Rathenower Beteiligung musste hier und da Lehrgeld gezahlt werden, aber auch respektable Leistungen wurden gezeigt, gute Platzierungen erzielt und sogar zwei Finals erreicht und insgesamt wurden drei Podestplätze erkämpft. Hier nun die besten Rathenower Platzierungen:

Jungen-Einzel / AK U 22:

2.Platz : Eric Ruppin

Jungen-Doppel / AK U 22:

2.Platz : Eric Ruppin / Sascha Mietk (SC Siemensstadt)

Mixed / AK U 15:

3.Platz : Emily Rick / Lars Feldhusen (SC Siemensstadt)

Mixed / AK U 11:

4.Platz : Florian Schwarzlose / Amelie Rejzek (Elmshorn)

Jungen-Einzel / AK U 11:

4.Platz : Aaron Meißner

Mixed / AK U 13:

4.Platz : Adrian Meißner / Lea Fräßdorf

Jungen-Doppel AK U 11:

4.Platz : Aaron Meißner / Florian Schwarzlose

Unsere Rathenower Delegation

Siegerehrung im Jungen-Doppel (AK U 22) – Eric Ruppin / Sascha Mietk freuen sich über den 2.Platz

gd

Hier findet ihr alle Ansetzungen und Spiele für den Victor Junior Cup Hamburg:

 

hm

********************************************************************

Hier der Link zu Aarons' Turnier (turniere.de):

hm

********************************************************************

Hier das Turnier von Lea und Stella:

Hier das Turnier von Adrian:

hm

********************************************************************

Hier der Link zu Adrians Turnier:

hm

********************************************************************

Florian und Stella schlugen in Berlin auf

Ein Ranglistentermin führte zwei unserer jungen Badmintontalente nach Berlin. Dort kam es zum Kräftemessen in der Leistungsklasse I für die AK U 13. Für unseren 1.BC Rathenow war Stella Brauer am Start. Unser junges Vereinsmitglied hatte es als Aufsteigerin in die höchste Spielklasse mit einer übermächtigen Konkurrenz zu tun und musste trotz großen Einsatzes am Ende mit Rang 16 zufrieden sein. Auch Florian Schwarzlose war erst Mitte März in die LK I aufgestiegen und erlitt nun zum Auftakt im Jungen-Einzel eine Niederlage. Anschließend konnte Florian gegen Reinhard (MSV Zossen) und gegen Doll (Rotation Berlin) jeweils in zwei Sätzen gewinnen. Zum Abschluss ging es für Florian Schwarzlose um Rang 9, als er gegen Sadewater (SC Brandenburg) zu spielen hatte. Unser talentierter U 13-Spieler unterlag in einem jederzeit interessanten Match 16:21/21:15/18:21 und steht somit auf Platz 10 im Ranking der besten 16 U 13-Spieler in Berlin Brandenburg.

Florian Schwarzlose erkämpfte sich Ranglistenplatz 10 in der Leistungsklasse I

Stella Brauer spielte beim Ranglistenturnier mit viel Einsatz – als Anerkennung erhält sie von Rene Borchert einen Miniatur-Federball

gd

********************************************************************

Pokale im Gepäck

Am 25.März ging die Reise für einige unserer Vereinsmitglieder in den Norden des Landes Brandenburg; denn dort fand in Karstädt das traditionelle Doppel-Turnier um den „Raiffeisen-Cup“ statt. Im Damen-Doppel war unser 1.BC Rathenow durch Kirstin und Christina vertreten. Beide setzten sich gut in Szene – sie konnten ihre Gegnerinnen aus Falkensee, Stendal, Karstädt und Bismark besiegen. Als es um den Turniersieg ging, war das Match gegen Kämpfer/Facius (Havelberg) von Wichtigkeit. Das Spiel verloren unsere Mädels 21:16/19:21/10:21. Trotzdem war die Freude über den 2.Platz groß; denn es waren ja immerhin 12 Damen-Doppel beteiligt. Drei Rathenower Herren-Doppel gehörten zu den 29 Meldungen. Man traute unserem Doppel mit Mirko und Eric einen starken Auftritt zu und beide bestätigten diese Vermutung. Nach sechs anstrengenden Turnierrunden hatten sie einen Platz auf dem Siegerpodest sicher; sie konnten den Pokal für den 3.Platz im A-Turnier in Empfang nehmen. Kein Medaillenrang – aber trotzdem eine gute Vorstellung. So lautet das Fazit von Rene und Nico. Auch sie spielten im A-Turnier und konnten zum Schluss durchaus mit Rang 8 zufrieden sein. Die jüngsten Rathenower Vertreter waren Pascal und Tobias. Beide versuchten ihr Glück im Herren-Doppel des B-Turniers und es kann festgestellt werden, dass sie nicht enttäuscht haben. Beide beendeten das Turnier auf Platz 8 des B-Turniers. Aus Rathenower Sicht war das Abschneiden unserer vier Doppel ein durchaus gelungener Auftritt.

Kirstin und Christina erkämpften sich den 2.Platz im Damen-Doppel

Mirko und Eric konnten sich im Herren-Doppel über Platz 3 freuen.

Rene und Nico qualifizierten sich für das A-Turnier und erzielten Platz 8.

gd

********************************************************************

Dramatische Matches in Berlin

Am 18.März war unser 1.BC Rathenow beim BVBB-Ranglistenturnier der Altersklasse U 17-LK II in Berlin mit drei Akteuren vertreten. Im Jungen-Einzel war Pascal Borchert als Aufsteiger in die LK II in die Hauptstadt gereist; denn erst eine Woche zuvor hatte er das LK III-Turnier gewonnen. Pascal konnte diesmal erneut das erste Match gewinnen und befand sich also unter den besten acht Spielern. Dieser Platz war auch das Endergebnis, da er trotz vorbildlicher Einstellung in den nachfolgenden drei Spielen oft äußerst knapp unterlag. Unsere Maxi Müller konnte das Auftaktmatch leider nicht gewinnen, hielt sich aber anschließend drei mal schadlos. Das war der 9.Rang. Wer nun die Spiele von Anja-Kristin Daniel beobachtete, brauchte aus Rathenower Sicht starke Nerven; denn es ging überwiegend dramatisch zu. Schon der Vergleich mit Ehlerding (Berliner SC) war ein Beweis dafür. Anja-Kristin gewann 25:23/19:21/22:20. Die Niederlage gegen die spätere Turniersiegerin Koepke musste man einplanen. Aber unbeeindruckt davon ging es spannend weiter – leider mit einer 22:20/20:22/19:21-Niederlage gegen Simanowitsch (BC Potsdam). Den 7.Platz erkämpfte sich Anja-Kristin erneut in drei Sätzen gegen Schwarz (Berliner SC). Aller unsere drei Vertreter haben somit Mittelfeldplätze im Ranking der U 17-LK II-Rangliste belegt – eine durchaus akzeptable Leistung.

Pascal Borchert erzielte als Aufsteiger in die LK II Rang 8.

Hier der Link zum Turnier von Pascal Anja Maxi U17 und Emily Eric U19:

gd

********************************************************************

Unser Florian hat, wie nicht anders zu erwarten, alles richtig gemacht und deshalb gleich mal Pascals und Erics' "Durchmarsch" nachgemacht. Ein grandioser Einstieg mit einem tollen 1.Platz! Somit spielen Stella und "Flori" am 26. März noch einmal im 1.RLT mit, jedoch dann in der Königsklasse, der Leistungsklasse 1 Unsere Lea Fräßdorf wird noch eine Runde warten müssen, um dann garantiert nachrücken zu können.

Hier der Link zum Turnier von Florian:

Hier der Link zum Turnier von Lea und Stella:

hm

********************************************************************

Hier der Link zum Turnier von Pascal:

hm

********************************************************************

Hier der Link zum Turnier von Erik:

hm

********************************************************************

Am Sonntag, den 26.02.2017 hatten die Neueinsteiger Aaron und Adrian Meißner vom 1.BC. Rathenow ihr erstes Ranglistenturnier in der Samariterstraße in Berlin. Der erst 9jährige Aaron spielte ein gutes 1. Turnier, was die Platzierung letztendlich beweist. Platz 6 von 18 Meldungen ist ein sehr guter Einstieg im oberen Drittel. Für den Anfang einer "großen Kariere" schon mal eine gute Hausnummer. Adrian, am Ende seines Turniers' auf Platz 8, hat so ziemlich das Gleiche erreicht, da in seiner Gruppe sogar 30 Teilnehmer am Start waren. Sein Alter mit rund 12 ein halb Jahren klingt in der Ak.U15 schon ein wenig komisch, aber der BVBB schreibt die Jahrgänge nun mal so vor. In der gesamten U15 Jungen spielen 73 Spieler in 4 Leistungsklassen. Eine der größten Gruppen in diesem Turnier. Sein erstes erklärtes Ziel sollte der Aufstieg in die Lk.3 sein. Der dritte "Neuling" für den 1.BC. Rathenow in diesem Jahr ist unsere Stella Brauer. Sie wird sich in der Ak.U13 Mädchen in der Lk.2 beweisen müssen. Als Wiedereinsteiger wird 2017 Eric Ruppin letztmalig in der U19 mitmischen. So gesehen haben wir 10 Spieler für die jetzige Saison am Start, was für unseren Verein ein neuer Teilnehmerrekord ist. Gut so!!!

Hier der Link zum Turnier von Aaron:

Hier der Link zum Turnier von Adrian:

hm

********************************************************************

Wir erforschten neue Territorien

Unsere "Kulturabteilung" organisierte am 25.02.2017 einen Abend mit etwas anderen Bällen und Kegeln die Pins heißen. So trafen sich über 30 Vereinsmitglieder und deren Begleitung in Premnitz zu einem gemütlichen Abend, der mit einem sehr kulinarischen Buffet begann. Nach leckerem Essen und der Einnahme der ersten Getränke ging es dann auf die einzelnen Bahnen und es wurde munter drauflos gebowlt. So manch Einer entwickelte sich nach anfänglichen Startschwierigkeiten zum doch passablen Bowler und Andere stellten fest, Badminton wäre doch Ihr Sport. Natürlich gibt es auch im Kreise der Rathenower Badmintonfreunde Spitzenbowler. So gewann Dirk Stielke nach drei Durchgängen mit stolzen 508 Punkten den Bowlingpokal des Abends. Ein gelungener Abend in einer anderen Sportart. Vielen Dank den Organisatoren.

Sieger Dirk Stielke

ad

********************************************************************

Neujahrsturnier im Februar

Am Sonntag dem 19.02.2017 entschlossen sich einige Rathenower Sportfreunde am Bismarker Neujahrsturnier teilzunehmen. Der Turniermodus ist in Bismark immer das Schweitzer System und somit ist eine gewisse Anzahl von Spielen jeder Doppelpaarung sicher. Thomas Hanke mit seinem Partner Hong Nam Phan belegten den 16. Platz. Auf den fünften Platz schaffte es die Rathenower Doppelpaarung Falko und Mirko Grohs und einen Platz vor ihnen reihten sich Alexander Goldmann und Andreas Dunke auf ihrer Vorjahresplatzierung ein. Den Sprung auf´s Treppchen schaffte nur das Rathenower Damendoppel. Miriam Böttcher und Christina Meyer erkämpften sich einen wohlverdienten dritten Platz. An dieser Stelle noch meinen herzlichsten Glückwunsch.

ad

********************************************************************

Da staunte die Konkurrenz

Am 12.02.2017 reiste unser 1.BC Rathenow ohne seine derzeitigen Leistungsträger aus der Nachwuchsabteilung nach Berlin; denn der SC Siemensstadt hatte zum „1.Junior-cup“ eingeladen. Dort wurden jeweils die Einzel in den AK U 9 – AK U 15 gespielt. Insgesamt nahmen 86 Starter aus 9 Vereinen an diesem Turnier teil. Alle unsere Teilnehmer gaben ihr Bestes und immerhin konnten unsere Mädchen und Jungen 10 Podestplätze – dazu zählen 5 von 8 möglichen Turniersiegen. Lobenswert ist anzumerken, dass unsere nicht am Turnier beteiligten „großen“ Jugendlichen den meistens unerfahrenen Rathenowern mit hilfreichen Tipps zur Seite standen und dass sich zahlreiche Eltern als Betreuer zur Verfügung stellten.

Hier nun unsere Medaillengewinner:

ME / AK U 09 : 1.Platz – Sherin Kobszyk

JE / AK U 09 : 1.Platz – Aaron Meißner

 

ME / AK U 11: 1.Platz – Lea Fräßdorf

                          3.Platz – Elea Ruppin

JE / AK U 11: 3.Platz – Florian Schwarzlose

 

ME / AK U 13: 1.Platz – Franziska Antl

                          2.Platz – Paulin-Sophie Conrad

JE / AK U 13: 3.Platz – Orlando Die

 

ME / AK U 15: 1.Platz – Anja-Kristin Daniel

                         2.Platz – Lucy Thomas

Die 10 Medaillenerfolge, aber auch andere gute Platzierungen trugen zu dem insgesamt positiven Auftreten unseres Vereins bei. So wurde nach dem sechsstündigen Turnier auch der Siegerpokal für den erfolgreichsten Verein unserem 1.BC Rathenow überreicht. Darüber durften sich unsere umsichtigen Organisatoren mit berechtigtem Stolz freuen.

ME/AK U 09 : Sherin Kobszyk – Turniersiegerin

JE / AK U 09 : Aaron Meißner – Turniersieger

ME/ AK U 11: Lea Fräßdorf – Turniersiegerin,Elea Ruppin – 3.Platz

ME/ AK U 13: Franziska Antl – Turniersiegerin,Paulin-Sophie Conrad – 2.Platz

ME/ AK U 15: Anja-Kristin Daniel – Turniersiegerin

Alle unsere jungen Badminton-Mädchen und Jungen sorgten mit ihren Leistungen dafür, dass unser 1.BC Rathenow den Pokal für den erfolgreichsten Verein erhielt

gd

********************************************************************

Am Sonntag den 8. Januar 2017 startete wieder unser traditionelles Eltern-Kind-Turnier. Dieses Jahr jedoch war alles anders. Wer sollte ahnen, dass so viele Eltern den "Anweisungen" ihrer Kinder folgen würden, um sich gemeinsam für dieses "Spektakel" anzumelden. Es mussten also zwei 16'Rasterlisten im Doppel KO System für das A und B Turnier geschrieben werden. Unter leichtem Ummodeln der eigentlichen Sätze, welche wir eingekürzt haben und durch eine schlau durchdachte Trostrunde, die garantierte, dass jedes Team wenigstens 3 Spiele hatte, wurde das Turnier letztendlich gestartet. Leider hatten wir nur die RN-Ost Halle mit 4 Spielfeldern. Bei dem nächsten Eltern-Kind-Turnier mieten wir uns dann garantiert in der HVL-Halle ein und sollte die Beteiligung wieder so voluminös ausfallen, werden wir passend noch ein C-Turnier dazu fügen - Versprochen! Danke noch mal für all' die Leckereien und Getränke. Hat ja wohl allen gut geschmeckt. Danke auch an Eric "MIT C", an Tobi und Callie für die klasse Laudatio an Matze. Habt Ihr cool gemacht. Es würde Uns freuen, wenn wir 2018 noch so einen "Knaller" wie dieses Eltern-Kind-Turnier 2017 durchstarten könnten, bezogen auf die grandiose und riesige Teilnehmerzahl. Jetzt noch schnell mal über die geschriebenen Turnierlisten schauen, um zu sehen welchen Platz denn jede Familie gemacht hat. Unterhalb des Turniers haben wir noch mal einen Link als PDF Datei angefügt. Diese kann man lesbar vergrößern. Man will ja wissen was los war. So - zum Schluss noch mal einen Satz von Matze:

"Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir dann zusammen !"

…In diesem Sinne freuen wir uns auf das, was da 2018 auf uns zukommen wird…

Eltern Kind A-Turnier 2017.pdf

 

Eltern Kind B-Turnier 2017.pdf Weitere Bilder

hm

******************************************************************

 

Copyright - Alle Rechte vorbehalten.

ENDE

 

: